Andreas Schröter

img_1595bAndreas Schröter, Baujahr 1963, hat eine möglicherweise reichlich durchschnittliche Leseentwicklung hinter sich. Im Teenie-Alter war es Geisterjäger John Sinclair, der ihn faszinierte, als Twen Charles Bukowski. Während des Germanistikstudiums (Nebenfach, an der Uni Bochum) kamen Thomas Mann, Gottfried Keller („Der grüne Heinrich“), Martin Walser und viele andere hinzu. Seither liest er querbeet durch die Genres, wobei sich ernsthafte mit leichten Phasen abwechseln. Zwei seiner Lieblingsbücher sind „Lolita“ von Vladimir Nabokov und „Madame Bovary“ von Gustave Flaubert. Aber auch für Harry Potter kann er sich begeistern.

Andreas Schröter arbeitet hauptberuflich als Redakteur bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund. Auch seine Buchbesprechungen erscheinen dort.

Rezensionen, die Andreas Schröter verfasst hat: