Martina Sprenger

martinaMartina Sprenger, geb. 1963, liebte als Kind „Pippi Langstrumpf“ und die „Hanni und Nanni“- Bücher von Enid Blyton. Durch die Romane von Agatha Christie und Edgar Wallace, die sie im Bücherregal ihrer Eltern fand, entdeckte sie ihre Liebe zu Kriminalromanen und Thrillern, die bis heute ungebrochen anhält. Eine engagierte Deutschlehrerin brachte ihr nicht nur die Klassiker, sondern auch die deutsche Gegenwartsliteratur nah. Nach einer Ausbildung im gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst und vielen Jahren Tätigkeit im Schulamt des Kreises Mettmann studierte sie Germanistik, Allgemeine Literaturwissenschaft und Philosophie in Wuppertal.

Nach wie vor liest sie jedes geschriebene Wort, das ihr unter die Augen kommt (auch das Impressum in Zeitschriften). Neben der deutschen Gegenwartsliteratur, den Klassikern und ihren geliebten Thrillern begeistert sie sich immer mehr für die vielfältigen Jugendbücher, die ihre Söhne aus der Stadtbibliothek nach Hause schleppen.

Rezensionen, die Martina Sprenger verfasst hat: