Beate Fischer

Lesen ist mein liebstes Hobby und noch viel mehr: Ich kann und will mir ein Leben ohne Bücher nicht vorstellen. Sie begleiten mich, seit ich Buchstaben aneinanderreihen kann und nehmen mich mit in andere Welten, mal weit entfernt, mal gleich um die Ecke. Die einen halten mir einen Spiegel vor, die anderen weiten meinen Blick. Aber alle lassen mich mit neuen Erfahrungen zurück, die meinen Alltag beeinflussen.

Meine „Lesekarte“ ist vielfältig und abwechslungsreich. Was mir gut bekommt, ist von meiner Stimmung abhängig. Deshalb kann ich hier auch keine Lieblingsautorinnen und -autoren auflisten. Meist nehme ich moderne Literatur, Biografien oder Krimis zu mir. Zwischendurch gibt es aber immer wieder Klassiker, Gedichte, Sach- und Fachbücher oder literarische „Schonkost“, eher selten Fantasy, Science Fiction oder ein Jugendbuch. Zu besonderen Gelegenheiten kommt auch mal etwas Exotisches auf den Tisch. Das Ganze serviere ich mir gerne, aber keinesfalls ausschließlich, mit einem Fokus auf Frauen. Allerdings schmeckt mir das, was im Allgemeinen als „Frauenliteratur“ verkauft wird, nur selten.

Wenn ich nicht lese, schreibe ich oft, im Beruf bei meiner Tätigkeit in einer sozialen Einrichtung eher Protokolle und E-Mails, zuhause am liebsten Kurzgeschichten und Lyrik.

Rezensionen, die Beate Fischer verfasst hat: