Penelope Douglas: Corrupt: Dunkle Versuchung

Rika zieht zum Studieren in die Großstadt, das erste Mal im Leben ist sie auf sich alleine gestellt. Was sie nicht ahnt ist, dass in der Großstadt jemand bereits auf sie wartet, es ist der Mann, in den sie schon immer heimlich verliebt ist, der sie aber immer mit Verachtung gestraft hatte. Er und seine Freunde warten seit drei Jahren darauf, Rika für das bezahlen zu lassen, was sie ihnen damals angetan hat. Michael weiß, dass Rika ihn will und beginnt ein böses Spiel mit ihr.

Ich habe gelernt, dass Dark Romance definitiv nicht mein Genre ist, ein paar Szenen in dem Buch fand ich schon ziemlich heftig. Vor allem, dass Rika sich alles gefallen ließ, störte mich. Der Großteil des Buches ist langatmig oder einfach nur anstrengend. Mehr als einmal habe ich mich schwergetan mit der Geschichte, und ich werde die Reihe auf keinen Fall weiter verfolgen. Die Geschichte wird in zwei Zeitebenen erzählt, sodass man die Charaktere besser kennenlernen konnte und auch die Hintergründe besser verstehen konnte.

Mir fiel es schwer, die Apokalyptischen Reiter ernst zu nehmen, teilweise fand ich sie etwas lachhaft dargestellt. Es sind ein paar gut aussehende Schüler, die sich alles erlauben können. Warum ist das so? Leider war mir auch keiner der Protagonisten sympathisch, ich konnte mich in keinen hineinversetzen, auch wenn man die Chemie zwischen Rika und Michael spüren konnte.

Der Schreibstil der Autorin ist gut, aber die Geschichte zu blass.

Ich kann leider keine Leseempfehlung zu dem Buch aussprechen.

Penelope Douglas: Corrupt: Dunkle Versuchung.
Aus dem Englischen übersetzt von Christina Kagerer.
Everlove, Mai 2024.
480 Seiten, Paperback, 15,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Katja Plattner.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.