Sabin Tambrea: Nachtleben

Der Autor dieses Werkes ist Sabin Tambrea. Er ist ein Theater- und Filmschauspieler, der mir bis vor diesem Buch noch nicht bekannt war, da ich so gar nicht in der deutschen Filmszene unterwegs bin. Sein Debütroman „Nachtleben“ ist ‚die Post-Coming-of-Age-Geschichte eines Liebespaares, das nicht loslassen kann, als es durch einen Unfall auseinandergerissen wird‘ – so der Autor.

Ich wollte dieses Buch so gern lieben, lieben lernen und mich in einen gefühlvollen Sog der Kunst ziehen lassen, doch mir hat leider komplett das Gefühl gefehlt, sodass ich mich nicht hineinfühlen konnte.

Der schnörkelig-altertümlich anmutende Schreibstil und die Sprache wirken auf mich recht wirr und kühl, beinahe unterkühlt. Aufgrund dessen konnte ich nicht so richtig in die Protagonisten hineinfinden und der Story gespannt folgen. Dabei muss ich unbedingt anmerken, dass ich für gewöhnlich anspruchsvolle Romane, die stilvoll-künstlerisch und mit außergewöhnlicher, lyrischer Tiefe glänzen, absolut vergöttere.

Eindeutig bin ich nicht die Zielgruppe, doch vermutlich findet das Werk seine Leserschaft, der es mehr zusagt. Dennoch hätte ich mir wirklich ein feineres poetisch-literarisches Gespür und mehr Gefühle gewünscht.

Sabin Tambrea: Nachtleben.
Atlantik, Oktober 2021.
176 Seiten, Gebundene Ausgabe, 20,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Olivia Grove.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

2 Kommentare zu “Sabin Tambrea: Nachtleben

  1. Liebe Oliva Grove,
    auch ich war sehr neugierig auf Sabin Tambreas Debutroman, und gebe neuen Dingen stets eine Chance. Behutsam und aufmerksam begann ich sein Werk zu entdecken und Wort für Wort auf mich wirken zu lassen. Auf der einen Seite – das sagt mir zu: gefällt mir sein romantisierender Schreibstil, dennoch springt er – vielleicht auch unbewusst, flott herüber ins Moderne. Eine Melange zwischen analogem und digitalen Leben tut sich für mich auf. Als für mich, noch junger Mensch nicht immer ganz greifbar. Vielleicht wurde das Buch gerade von Menschen aus Theater, Buchhandel oder Literaturkritiker sofort ins Herz geschlossen, da diese noch vielschichtiger durch ihren Beruf die Dinge betrachten. Missfallen hat mir, die für mich wenig ansprechenden Passagen in der Schule und bei Anna zuhause – da fehlte mir die Reife des Autors der mir als Schauspieler und Hörbuchsprecher wesentliche mehr zusagt.
    Das Buch spricht wie du bereits erkannt und auch ich, eine ganz bestimmte Leserlinge -Schaft an.
    Gerne hätte ich gewusst was Männer über dieses Buch denken, denn meistens kommen bei Sabin Tambrea Frauen zu Wort – dabei gehören beide für mich zusammen.

    • Vielen Dank für dein ausführliches Feedback, liebe Dagmar. Ich vermute, dass sich einige Männer in Sabins Worten gänzlich verlieren würden. 😉 Dennoch interessieren mich ebenso vielfältige Eindrücke zu dem Buch, auch aus der Sicht eines Mannes.
      Lieben Gruß sendet Olivia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.