Ulf Kvensler: Der Ausflug: Nur einer kehrt zurück

Wahnsinnig atmosphärischer skandinavischer Thriller – ein Silberstreif am Horizont

„Dieser Bergwand war es egal, ob wir zu ihren Füßen überlebten oder starben wie ein sinnloses Opfer. Sie würde auch noch in ein paar Millionen Jahren hier stehen, stumm und unerschütterlich.“ (S.257)

Über 2.000 Meter hohe Gipfel, imposante Bergmassive, Gletschertäler, tiefe enge Schluchten, wilde Sturzbäche, sich schlängelnde Gewässerlandschaften… Schwedens größter Nationalpark Sarek ist eine majestätische alpine Landschaft, eingebettet in den schwedischen Teil Lapplands.

Inmitten dieser unberührten Natur – ohne markierte Wege, Hütten oder andere Annehmlichkeiten – wird jede Durchquerung des Sarek zu einer wahren Herausforderung.

Weiterlesen
Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Percival Everett: James

Eindringliche Neuinterpretation vs. Missing Link zu authentischen Sprachwelten

Mit Percival Everetts „James“ entsteht eine eindringliche Neuinterpretation von Mark Twains amerikanischem Literaturklassiker „Die Abenteuer des Huckleberry Finn“. Diese Version erzählt die Geschichte aus der Perspektive von Jim, einem versklavten afroamerikanischen Charakter, der im Missouri der 1840er Jahre lebt.

Die Figur Jim und die Story fungieren als Symbol für individuelle Freiheit, moralische Integrität und Freundschaft, und stellen die gesellschaftlichen Vorurteile dieser Zeit infrage. Es gibt sogar Momente der Rache und Vergeltung, die an Szenen aus „Django Unchained“ erinnern.

Weiterlesen
Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Darcy Coates: From Below: Die Toten warten

Geisterschiff-Tiefseehorror meets paranormalen Mysterythriller

Und sie waren auf eine Tiefe abgetaucht, die dem geplanten Selbstmord eher gleichkam als einfachem Schwimmen.“ (S. 117)

„From Below“ verspricht eine atemberaubende Spukgeschichte, die zwischen Geisterschiff-Tiefseehorror und paranormalem Mysterythriller rangiert und dabei Gänsehaut-Feeling vom Feinsten garantiert. Allein das Cover ist ein Kunstwerk!

Ein kleines Tiefsee-Tauchteam wird rekrutiert, um einen Dokumentarfilm über das mysteriöse Verschwinden des vermeintlich unsinkbaren Ozeandampfers SS Arcadia zu produzieren.

Weiterlesen
Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Rebecca Netley: Die Geisterflöte

Konnte mich leider nicht so richtig catchen.

Skelthsea, 1860.

Wilde Klippenpfade, eine kalte Meeresbrise – durchzogen vom Duft des Torfrauchs … Und ganz langsam beginnen die Insel, seine Bewohner und das Anwesen ihre Geheimnisse preiszugeben.

„So spannend, dass du ihn in einer Nacht bei Kerzenlicht verschlingen wirst“ … war der Roman für mich definitiv nicht.

Weiterlesen
Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Megan Miranda: Der Pfad

Thriller sollten nicht so langatmig sein.

Ich lese die letzte Seite, so wie ich jede einzelne Seite gelesen habe. Dann schlage ich den Deckel des Buches behutsam zu und bin enttäuscht. Einiges hat mich berührt, doch meine literarische Seele wurde nicht wachgekitzelt. Ich wollte diese Geschichte wirklich lieben. Schaut euch nur das Cover an. Auch der vielversprechende Klappentext versprach wahnsinniges Potenzial!

Worum geht’s?

In dem idyllischen Ferienort des kleinen Bergstädtchens Cutter’s Pass in North Carolina, dem Ausgangspunkt für Wanderer auf dem Appalachian Trail, sind in den letzten 25 Jahren sieben Touristen spurlos verschwunden …

Weiterlesen
Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Lucy Clarke: You Let Me In

Atmosphärisch rasanter Psychothriller

„Die Leser möchten immer wissen, wie es passiert ist. Sie möchten erfahren, wie man vom Möchtegernschriftsteller zum publizierten Autor wurde.“ (S. 379)

Neues Cover, neuer Titel, neuer Klappentext? Auf geht’s, denn Lucy Clarkes Roman „Das Haus am Rand der Klippen“ aus dem Jahr 2020 wurde jetzt noch einmal optisch aufgepimpt und unter dem Titel „You Let Me In“ neu veröffentlicht.

Seit die Schriftstellerin Elle ihre luxuriöse Küstenresidenz in Cornwall für eine Woche an Fremde vermietet hat, schleicht sich etwas Unheimliches in ihr Leben. Mit einem Schlag fühlt sie sich, als hätte jemand jene Geheimnisse entdeckt, die sie nachts wachhalten. Doch die Bedrohung scheint plötzlich sehr real …

Weiterlesen
Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Karen Rose: Kaltblütige Lügen

Ähm, … gähn?!

Ein Pageturner zum Nägelkauen? Nope!

Definitiv kein mitreißender Thriller, der vor beißender Spannung vibriert …

Leider entpuppte sich der Auftakt der San-Diego-Thriller-Reihe von Bestseller-Autorin Karen Rose für mich als zäh und langatmig. Seite um Seite habe ich mich gefragt, wo denn die Spannung versteckt ist. Vergeblich suchte ich nach der bedrohlichen Atmosphäre, den Spannungsbögen, den klugen Twists.

Weiterlesen
Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Jo Nesbø: Das Nachthaus

Nesbøs Werk im Check: Gute Unterhaltung, weniger Grusel

Ich vermute, die meisten Leser haben zu diesem Buch gegriffen – entweder weil sie von dem atemberaubenden Cover fasziniert und schockverliebt waren oder weil sie Nesbø-Stans sind. In meinem Fall war es definitiv Ersteres.

Natürlich schätze ich Nesbøs durchdachte Herangehensweise an die Story sowie dessen Strukturierung. Für mich bot dieser Roman gute Unterhaltung, war durchaus spannend und solide geschrieben. Es fühlte sich für mich an, als hätte er geschickt einige klassische Elemente neu gedreht und interpretiert, und ich empfinde die zeitgemäße Note und eine gewisse Raffinesse wirklich gelungen.

Weiterlesen
Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Silvesterspecial 2023

Im Laufe eines Jahres erscheinen unzählige Bücher von berühmten Autorinnen oder noch unbekannten Autoren. Darunter finden sich dann immer wieder ganz besonders berührende, unterhaltsame, fesselnde, interessante oder dramatische Bücher, die lesens- und empfehlenswert sind.

Aus den vielen Büchern, die die Rezensentinnen und Rezensenten der Leselust in den vergangenen zwölf Monaten gelesen und besprochen haben, sind es diese, die sie im Jahr 2023 besonders begeisterten:

Weiterlesen
Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Judith Merchant: SCHWEIG!

Psychologischer Thriller mit subtilem Nervenkitzel

Es gibt Bücher, die man nicht einfach liest, sondern die einen beinah selbst verschlingen – „Schweig!“ von Judith Merchant gehört für mich persönlich definitiv zu dieser Kategorie.

Während ich als Lesende sanft in die Gefühlswelt der Protagonisten hineingezogen wurde, hat mich die aufgeladene Atmosphäre dazu inspiriert, unaufhörlich meine Gedanken über das Gelesene kreisen zu lassen, um das Psycho-Mysterium Seite für Seite zu entschlüsseln.

Weiterlesen
Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten: