Christopher Moore: Der kleine Dämoneberater, gelesen von Simon Jäger

Der kleine Daemonenberater von Christopher MooreTravis lebt schon lange – sehr lange. Seit etwa beginn des letzten Jahrhunderts. Seit dem Zeitpunkt, als er sich mit dem Dämon Cash zusammentat, altert er nicht mehr. Das hat unbestreitbar Vorteile – aber auch mindestens einen ganz gravierenden Nachteil: Cash will mit Menschenfleisch versorgt werden und zwar regelmäßig. Kurz gesagt: nach 70 Jahren hat Travis genug von Cash. Da taucht der König der Dschinn auf, seit den Tagen Salomos (des Diebes!) Gegenspieler von Cash und immer noch leicht beleidigt, weil von diesem in eine Flasche im Meer verbannt. Es beginnt eine irrwitzige Jagd Richtung der kleinen Küstenstadt Pine Cove, um dem menschenfressenden Cash endlich das Handwerk zu legen.

Das Hörbruch sprüht vor Charme. Die angenehme Stimme von Simon Jäger führt uns durch die Geschichte und durch Raum und Zeit, bis wir hinter dem nächsten Busch erwarten, dass dieser gleich anfangen wird zu brennen und zu sprechen. Es ist ein irrwitziges Buch, genau wie der Titel es bereits verrät. Man kann den Witz nicht wiedergeben, aber es lohnt sich, ihn selbst zu erfahren.

Fazit: Voller Witz und auf jeden Fall ein Geheimtipp.

Christopher Moore: Der kleine Dämoneberater, gelesen von Simon Jäger.
Der Hörverlag, Mai 2015.
Hörbuch-Download, 18,57 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.