P.M. Freestone: Shadowscent 01: Die Blume der Finsternis

Die 17-jährige Rakel befindet sich zu einem Tauschhandel in Aphorai, der Hauptstadt Aramteschs, als der Kronprinz Nisai vergiftet wird. Nur ein schnell beschafftes Gegengift wäre seine Rettung. Doch der im Sterben liegende Kaiser verbietet es, dass eine Dufthüterin am Hof arbeitet, die sich mit Düften, Giften und anderen Gerüchen bestens auskennt. Rakel hat seit ihrer Geburt eine sehr feine Nase und nimmt verschiedenste Düfte mit Leichtigkeit wahr, gemeinsam mit Ash, dem Leibwächter des Ersten Prinzen Nisai, muss sie nach einem Gegengift suchen.

P.M. Freestone entwirft eine spannende Fantasy-Welt, in der diejenigen die Macht haben, die eine feine Nase besitzen. Nur ein Schluck kann töten oder das Paradies der Sinne bedeuten. Die Grenze zwischen Gut und Böse ist deshalb fast fließend und eine feine Nase kann das eigene Leben retten. Rakel ist sich ihrer Macht durchaus bewusst, in das Abenteuer mit Ash stolpert sie aber unversehens. Die beiden verbinden bis zu dem Anschlag auf Nisai nichts. Im Gegenteil: Ihre Lebenswelten könnten unterschiedlicher kaum sein. Ash ist schon immer dazu bestimmt, sein Leben für das des Ersten Prinzen zu geben. Es steht als Tattoo in ewiger Tinte auf seiner Haut und er sieht es als seine Berufung an. Rakel lebt eigentlich mit ihrem Vater außerhalb der Großstadt und ist nur manchmal in der Stadt. Ihre Mutter ist seit langem tot und nun geht es auch dem Vater nicht gut. Rakel würde alles tun, um ihn zu retten.

Die Autorin hat in meinen Augen einige gute, eigenständige Ideen. Die Umsetzung allerdings hat mich nicht immer überzeugt. Die beiden Protagonisten sind zwar gut angelegt, haben das ein oder andere Geheimnis, aber kaum Ecken oder Kanten. Alles wirkt recht glatt und der Handlungsverlauf folgt klaren, manchmal vorhersehbaren Regeln. Das macht den Auftaktband der Shadowscent-Reihe in meinen Augen eher schwächer. Aber das Gute ist: Die Zutaten für einen überzeugenden zweiten Band sind durchaus vorhanden. Es kommt darauf an, was P.M. Freestone, die in Australien aufgewachsen ist, daraus macht. Ein Erscheinungstermin für den zweiten Band in deutscher Übersetzung ist bisher nicht bekannt. Im englischen Orginal erscheint die Fortsetzung im März 2020.

Nett, aber nicht überragend ist der erste Band.

P.M. Freestone: Shadowscent 01: Die Blume der Finsternis.
Dragonfly, Dezember 2019.
384 Seiten, Gebundene Ausgabe, 18,00Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Janine Gimbel.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.