Margit Kruse: Weihnachtsgeschichten aus dem Ruhrgebiet

weihWeihnachten früher, in den 1950er- bis 70er-Jahren, war im Ruhrgebiet ein Fest, bei dem Tiere oft dabei waren. Margit Kruse (Jahrgang 1957) erzählt in ihrem Buch 13 Weihnachtsgeschichten aus dem Ruhrgebiet – von Huhn Charlotta, das im Kopftopf landet, über Grubenpferd Anni und Taube Mövchen, die im Kinderzimmer-Bett Weihnachten verbringen darf. Sehr schöne Geschichten aus der Kindheit sind das, humorvolle Erzählungen zum Erinnern an eine Zeit, in der ein üppig gedeckter Tisch nicht selbstverständlich war.
Vom Geschenketausch zweier Mädchen, von einem Obdachlosen, den eine Seniorein mit ihrem Sohn verwechseltm und vom Besuch im Pflegeheim erzählt die Gelsenkirchenerin. – Schön, um Erinnerungen zu Verschenken.

Margit Kruse: Weihnachtsgeschichten aus dem Ruhrgebiet.
Wartberg Verlag, September 2014.
80 Seiten, Gebundene Ausgabe, 11,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Julia Gaß.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.