Karin Salvalaggio: Eisiges Geheimnis, gelesen von Nicole Engeln

eisGrace hat es nicht leicht. Sie lebt im Norden Montanas, in einer eiskalten Kleinstadt nahe der kanadischen Grenze. Als sie acht Jahre alt war, verschwand ihre Mutter unter dubiosen Umständen und sie selbst hat obwohl gerade erst siebzehn Jahre alt, bereits eine Herztransplantation hinter sich. Dazu kommt, dass der Onkel, bei dem sie bis zu seinem Tod lebte, eine Spedition führte, die nicht den besten Ruf hat. Grace ist also auch noch unbeliebt, gilt in der Schule als seltsam und hat darunter zu leiden. Das Hörbuch beginnt, als direkt vor ihrem Fenster eine Frau ermordet wird, die sich als ihre verschundene Mutter herausstellt.

Der schlechte Ruf der Spedition rührte unter anderem daher, dass Detective Macy Greenly vor elf Jahren das Verschwinden von Grace Mutter untersuchte und damals nicht zu beweisende Spuren für Menschenhandel in der Spedition fand. Jetzt ist sie hochschwanger von wenig begeistert davon, nach Montana zurückzukehren. Trotzdem macht sie sich auf den Weg und gerät Mitten in den Kleinstadtsumpf von Verschweigen und Vertuschen. Und in jede Menge komplizierter Affären.

Das war für mich der Schwachpunkt des ansonsten spannenden Hörbuches. Die Geschichte verzettelt sich zu häufig in dem „Wer hat mit wem und wann“. Das stellt zwar den Kleinstadtsumpf recht gut dar, nimmt der Geschichte aber immer wieder das Tempo und man läuft Gefahr, den Überblick zu verlieren. Letztlich führte das dazu, dass mir keine der Figuren wirklich am Herzen lag. Ich konnte nicht mitzittern, obwohl sie wirklich von einer Gefahr in die nächste stolpern. Aus der Anlage der Figuren hätte sich mehr machen lassen.

Herausgerissen hat es die hervorragende Lesung von Nicole Engelen, die sich von Stunde zu Stunde steigert und es fertigbringt, den blass bleibenden Figuren wenigstens ein bisschen Leben einzuhauchen.

Insgesamt hat sich das Zuhören also gelohnt, aber es gibt emotionalere Thriller.

Karin Salvalaggio: Eisiges Geheimnis, gelesen von Nicole Engeln.
Hörbuch Hamburg, August 2014.
2 mp3-CDs, 14,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.