Huntley Fitzpatrick: Mein Leben nebenan

huntDie Familie Garrett kennen Huntley Fitzpatricks Leser und Leserinnen bereits aus ihrem Roman „Mein Sommer nebenan“. Das neuste Werk „Mein Leben nebenan“ führt die Geschichte der Familie und all derer, die mit ihnen in Kontakt stehen, weiter. Diesmal liegt der Fokus allerdings auf Alice Garrett, der Zweitältesten der Familie, und Tim Mason, einem Kumpel von Jase, dem Protagonisten des Vorbandes. Alice steht mit ihren 19 Jahren am Start ihrer Ausbildung zur Krankenschwester. Tim, der in das Garagenappartement, auf welches auch Alice spekuliert hatte, einzieht, kann solche Erfolge nicht vorweisen. Er ist von der Schule ohne Abschluss geflogen, ist Alkoholiker und hat auch sonst mit seinen 17 Jahren noch nicht viel aus seinem Leben gemacht. Eine typische Teenie-Love-Story? Weit gefehlt …

Huntley Fitzpatrcik gelingt es mal wieder, ein lebhaftes Bild der neun-, bald zehnköpfigen Großfamilie zu zeichnen. Dabei werden die Ereignisse aus dem ersten Band nur sehr locker aufgearbeitet. Für interessierte Leser und Leserinnen empfiehlt es sich also auf jeden Fall, mit „Mein Sommer nebenan“, das sich vor allem um Jase und seine Freundin Samantha dreht, zu beginnen. Die beiden Teenager, die noch immer ein Paar sind, haben auch im neuen Buch, einen würdigen Platz gefunden. Vor allem Tim wurde im ersten Teil nur am Rande erwähnt. Er hat in seinem Leben allerhand Probleme und als er sein Zuhause verlassen möchte, kommt er in der Garage der Garretts unter. Dass nun nicht die klassische Liebesgeschichte ihren Lauf nimmt, liegt daran, dass plötzlich ein fünf Wochen altes Baby auftaucht, nebst Teenagermutter, die behauptet, Tim sei der Vater. Super! Genau das kann Tim jetzt noch gebrauchen.

Es entsteht eine witzige, liebenswert geschriebene Geschichte über Vaterfreuden und -lasten, über Liebe und Liebeskummer, über Familien allgemein. Familien sind vielleicht Fitzpatricks stärkstes Thema, denn auch den ersten Band hat das Bild von Familie sehr geprägt. „Mein Leben nebenan“ ist tolles Lesefutter für Teenies ab 15 Jahren und solche, die es geblieben sind. Ein toller, lockerer Schreibstil mit viel Witz und interessanten, wenn auch teils vorhersehbaren Wendungen.

Absolut zu empfehlen!

Huntley Fitzpatrick: Mein Leben nebenan.
cbj, Februar 2016.
512 Seiten, Gebundene Ausgabe, 16,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Janine Gimbel.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.