Hans Rath: Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch

teufelJakob Jacobi ist Psychotherapeut. Und als solcher Wissenschaftler. Als er Besuch von dem hartnäckigen Anton Auerbach bekommt, der unbedingt seine Seele kaufen will – um beinahe jeden Preis. Denn Jakobs Seele ist für den Teufel – der Auerbach zu sein behauptet – besonders wertvoll, denn Gott hat sie berührt. Gott, Teufel? Jakob denkt eher an schwer gestörte Menschen, an Patienten mit Wahnvorstellungen. So hat er es gehalten, als sich damals Baumann als Gott vorstellte und so gedenkt er es auch zu halten, als jetzt Auerbach als Teufel auftaucht. Aber der ist hartnäckig, erhöht das Angebot, misch sich sehr aktiv in Jacobs Leben ein und verschont auch sein Umfeld nicht. Und der Teufel ist auch im 21. Jahrhundert immer noch ein erfahrener Verführer, der die Schwächen der Menschen zielgenau erkennt. Zwar hat Jakob wenig angreifbare Schwächen und überhaupt kein Interesse daran, seine Seele zu verkaufen – auch nicht, wenn er das Ganze für Humbug hält – aber sowohl seine Exfrau als auch seine Sekretären sind Auerbach recht schnell zugetan.

Aber als alles nichts nutzt, kann der Teufel auch sehr direkt in seinen Angriffen werden. Sehr schnell fühlt sich Jakob, als wäre er bereits in der Hölle angekommen. Dabei findet das doch alles nur in seiner Fantasie statt, oder etwa nicht?

Die Bücher von Hans Rath zeichnen sich durch feinsinnigen Humor und eine ganz eigene philosophische Betrachtung der Welt aus. Dabei ist der Autor ein sehr genauer Beobachter seiner Mitmenschen, der in der Lage ist, Verknüpfungen herzustellen und für seine Romane zu nutzen. Seine Bücher zu lesen ist deshalb immer ein Vergnügen, über das man noch länger nachdenkt als nur bis zum Romanende.

Hans Rath: Manchmal ist der Teufel auch nur ein Mensch.
Wunderlich, September 2014.
288 Seiten, Taschenbuch, 14,95 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.