Gabriella Engelmann: Wildrosensommer

roseSeit mehr als zwei Jahren ist Nic, der Vater von Aurelias Töchtern, spurlos verschwunden. Da beschließt die Mutter aus München, ihre Leben grundlegend zu ändern und  zieht auf ein Hausboot  im Moorfleeter Yachthafen in Hamburg. Aber auf dem Boot spukt es, und das Schiff birgt ein Geheimnis: das des Vorbesitzers, der vor zwei  Jahren gestorben ist, und das  von Nic.
Gabriella Engelmann erzählt im romantischen Liebesroman „Wildrosensommer“ eine ähnlich märchenhafte Geschichte wie zuvor in „Apfelblütenzauber“.  Diesmal mit einer Spur Mystik, denn Floristin Aurelia kann die Aura von Menschen sehen und mischt mit Blüten  Öle, Cremes und Badezusätze, die gegen allerlei Zipperlein helfen. Eine federleicht geschriebene, schöne  Sommerlektüre.

Gabriella Engelmann: Wildrosensommer.
Knaur, Mai 2016.
400 Seiten, Taschenbuch, 9,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Julia Gaß.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.