Shinobu Amani: Liebe auf den ersten Biss

Kanade ist siebzehn. Dank ihrer zierlichen Statur sieht sie aber aus wie eine Grundschülerin. Von den Jungs auf der Schule wird sie nicht beachtet und auch ihr Schwarm Shi scheint sie keineswegs als Frau wahrzunehmen. Kanade wünschte sich, endlich ein Liebesgeständnis zu bekommen. Doch daran, das wünsche auch wahr werden können, hat sie nicht gedacht. Sie bekommt ihr Geständnis, doch statt ihrem Schwarm Shi, ist es der Vampir Kuro, der ihr mit den Worten ‚Werde meine Nahrungsquelle‘ seine Liebe gesteht und sie von nun an stalkt. Doch Kanade hat nicht vor, ihr Blut an einen dahergelaufenen Vampir zu verschenken. Mit Kuros Hartnäckigkeit hat sie aber ebenfalls nicht gerechnet!

Kanade und Kuro sind schon zwei Charaktere für sich. Kuro ist geheimnisvoll, emotionslos und zeigt kein Gespür für Distanz. Kanade ist aufgeweckt und sagt was sie denkt. Die Kombination, der beiden ließ mich oft schmunzeln und sorgte für eine heitere Grundstimmung. Beide waren mir von der ersten Seite an sympathisch. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Miso Umeda: Uns trennen Welten

Owada ist ein ganz normaler Durchschnittstyp ohne besondere Vorzüge. Als Liebhaber von Videospielen zählt er zum Fußvolk der Schule, ganz anders als der Schulprinz Kato. Überzeugt davon, dass Kato nicht einmal seinen Namen kennt, treten die beiden gemeinsam ihren Putzdienst an. Doch anders als erwartet, kennt Kato Owadas Namen und die beiden kommen sich näher. Schnell bemerkt Owada seine Gefühle für Kato und verteidigt ihn, als Mimisaka, ein anderes Mitglied der Elite und Katos Sandkastenfreund, über ihn herzieht. Nachdem Owada darauf hin zusammengeschlagen wird, begleitet Kato ihn zum Sanitätsraum der Schule und wird dort von ihm verarztet. Kato bemerkt die Gefühle seines Klassenkameraden schnell und es kommt zum Kuss. Doch damit nimmt das Schicksal erst seinen Lauf, denn was kann schon aus einem Schulprinzen und einem Durchschnittskerl werden?

Uns trennen Welten ist ein One Shot Manga aus dem Hause Egmont Manga und hat mich leider ein wenig enttäuscht. Die Geschichte an sich ist schön gemacht, allerdings finde ich sie ein wenig schwach. Die Charaktere sind flach und ich konnte keine Bindung zu ihnen aufbauen. Owada ist unbeholfener als jede reale Person es sein könnte und nimmt jedes Fettnäpfchen mit. Kato ist kalt und abweisend, was zum Teil durch ein schwammig beschriebenes Kindheitstrauma begünstigt wird. Beide Charaktere stellen im einen Satz fest, dass sie homosexuell sind, gefolgt von der Idee sich zu küssen und nun ein Paar zu sein. In meinen Augen ist dies sehr unlogisch und absolut nicht authentisch. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Satoru Yamaguchi: My next life as a villainess

Catarina Claes ist acht Jahre alt und führt das Leben einer verwöhnten Göre. Doch die Dinge ändern sich, als sie stürzt und ihre Erinnerungen zurückkehren. Einst war sie ein 17-jähriges Mädchen, welches ihre Zeit am liebsten mit Anime, Mangas und Videospielen verbrachte. Doch bevor sie ihr letztes Game, Fortune Lover, zu Ende spielen konnte, verstarb sie bei einem Verkehrsunfall. Jetzt lebt sie als Herzogstochter in einer mittelalterlichen Welt.

Nach und nach stellt Catarina fest, wie sehr diese Welt, der des Spieles Fortune Lover ähnelt. Sie trägt den gleichen Namen, wie die fiese Antagonistin, hat die gleiche Narbe auf der Stirn und ist mit dem gleichen Prinzen verlobt…

Auf den vier möglichen Routen im Spiel, steht für Catarina auf zwei der Tod oder die Verbannung bevor, sollten die zu erobernden Charaktere sich in die Protagonistin verlieben. So bleibt ihr nur eine Sache zu tun: Sie muss dafür sorgen, dass das Spiel einen anderen Lauf nimmt. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Yuji Kaku: Hell‘s Paradise Band 1

Als der ehemalige Shinobi Gabimaru, bekannt als Gabimaru der Seelenlose, von seinen eigenen Leute verraten und darauf hin verhaftet wird, wird er zum Tode verurteilt. Zwar hat er bereits seinen Frieden damit gemacht und ist bereit zu sterben, doch weder eine Enthauptung, noch der Scheiterhaufen oder das Kochen beim lebendigen Leib zeigen Wirkung. Will er etwa doch nicht sterben?

Als er auf die Scharfrichterin Sagiri trifft, welche imstande ist, ihm wirklich das Leben zu nehmen, wird dem Ex-Shinobi doch noch klar, dass es da diese eine Sache gibt, für die es sich zu leben lohnt: Seine Frau.

Sagiri erkennt, welches Feuer noch immer in Gabimaru brennt und bietet ihm einen Ausweg an. Er soll gemeinsam mit anderen zum Tode verurteilten Straftätern zu einer Insel im Süden reisen und das Elixier der Unsterblichkeit finden. Wem dies zuerst gelingt, erhält einen Freispruch und darf weiterleben. Doch bisher ist noch nie jemand lebend von diesem Ort zurückgekehrt… Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten: