Yrsa Daley-Ward: In den Knochen: Gedichte

Über 70 „poetische Fragmente“ versammelt Yrsa Daley-Ward in ihrem Gedichtband „In den Knochen“. Jedes ganz eigen und doch mit einem inneren Zusammenhalt. Sie erzählt von Liebe und Verlassenwerden, von Familie und Gewalt, von Niederlagen und Stärke. Ob es nur ein paar Zeilen sind oder die Texte über mehrere Seiten gehen: Yrsa Daley-Ward formuliert auf den Punkt und trifft ins Herz. Viele Frauen werden sich, ihre Gedanken und Handlungen darin wiederfinden, doch die Beobachtungsgabe der Autorin macht auch vor Männern nicht halt. Vor allem, wenn es um Beziehungen geht, findet sie Worte, die die Augen öffnen.

Oft erzählt sie kleine Geschichten aus dem Alltag, die exemplarisch stehen für die Verhältnisse zwischen den Geschlechtern, in den Familien oder in der Gesellschaft. Das ist an sich einfach zu lesen, hat aber Widerhaken, an denen das Fühlen und Denken hängen bleibt und die einen weiter beschäftigen.

In ihrem Gedicht „Eine hohe Kunst“ heißt es:

„Vielleicht hast du es von deiner Mutter gelernt
oder einer anderen gejagten Frau.
Teufel anzulächeln ist ein nützliches
Vermögen.“

Als Feministin ermutigt Yrsa Daley-Ward Frauen, sich selbst wertzuschätzen und sich zu behaupten. Doch keine*r ist gefeit davor, die Traditionen und Sitten, mit denen man von Kindesbeinen an vertraut ist, oder gesellschaftliche Gegebenheiten und Verhaltensweisen unreflektiert zu übernehmen. Hier ist es – nicht nur für Frauen – wichtig, sich darüber klar zu werden, dass man sein Verhalten ändern kann. Dass man nicht immer in dieselbe Falle tappen muss. Dass man nicht nur sich, sondern auch andere ermutigen kann, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen.

„Zur Vernunft kommt man nie zu spät.
Siehe, dein Geist ist
gereift.“,
schreibt Yrsa Daley-Ward in Ihrem Gedicht „Wein“.

An diesen poetischen Fragmenten kann man reifen. Auch wenn man normalerweise keine Gedichte liest, fällt hier der Zugang leicht. Wie tief man in sie eindringt und wie weit man sie in sich eindringen lässt, kann jede*r selbst entscheiden. Ich kann nur empfehlen, sie zu lesen und sie wirken zu lassen.

Yrsa Daley-Ward: In den Knochen: Gedichte.
Blumenbar, Mai 2020.
192 Seiten, Gebundene Ausgabe, 16,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Beate Fischer.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.