Kate Ling: Ventura-Saga 01: Wir zwei in fremden Galaxien

Die 17-jährige Seren hat die Erde niemals betreten und kennt sie nur von Bildschirmen. Sie lebt auf dem Raumschiff Ventura, das sich im achtundachtzigsten Jahr seiner 350 Jahre andauernden Reise zu einem fernen Planeten befindet. Dieser soll auf seine Bewohnbarkeit untersucht werden. Seren wird deshalb vermutlich in ihrer Lebenszeit auch niemals irgendeinen Planeten betreten. Das System ist durchkalkuliert und nach ihrem Schulabschluss soll sie einen vom System bestimmten jungen Mann heiraten und mit ihm künstlich gezeugte Babys großziehen. Doch Seren begehrt auf und will sich nicht fügen. Viel lieber würde sie ihre Zeit mit Dom verbringen, der auch nicht ganz systemkonform zu leben scheint. Plötzlich ergibt sich für die beiden jungen Menschen eine Chance, die Ventura zu verlassen …

Kate Lings Roman ist leider nichts Besonderes. Vorgestellt wird eine klar abgesteckte Geschichte ohne viele Überraschungen. Das futuristische Setting ist ganz nett, aber das ist auch schon alles. Ansonsten wird wenig Liebe aufgewendet. Seren verliebt sich auf den ersten Blick in Domingo, als sie diesen sieht, und wirft alles kurzerhand über den Haufen. Die Geschichte läuft auf vorgefertigten, wenig überraschenden Bahnen genau so, wie man es erwarten würde. Die Figuren haben keine besondere Tiefe, auf die Beschreibung des Lebens auf dem Raumschiff wird noch am meisten Mühe verwendet. Das System ist interessant aufgebaut. Gerade zu Beginn des Romans starb der letzte Bewohner des Raumschiffs, der die Erde noch mit den eigenen Augen gesehen hat, Serens Urgroßmutter. Die übrigen Raumschiffbewohner waren niemals auf ihrem Heimatplaneten und kennen nur das Leben auf der Ventura. Hier läuft alles geregelt in Schichten, selbst einen Partner muss man sich nicht selbst suchen und das System entscheidet, in welchem Abstand man Kinder zu bekommen hat. Die Idee ist also gar nicht mal so uninteressant, nur an der Umsetzung hapert es deutlich.

Allenfalls Unterhaltung für Zwischendurch für Jugendliche ab 14 Jahren, mehr auch nicht.

Kate Ling: Ventura-Saga 01: Wir zwei in fremden Galaxien.
Bastei Lübbe, Februar 2017.
336 Seiten, Gebundene Ausgabe, 17,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Janine Gimbel.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.