Jonathan Stroud: Lockwood & Co. 04: Das Flammende Phantom, gelesen von Anna Thalbach

Lucy hat die Lockwood-Agentur verlassen und schlägt sich als freie Mitarbeiterin für andere Agenturen durch. Das ihr am nächsten stehende Wesen ist der wispernde Schädel, der – wie wir aus den Vorbänden wissen – nicht immer ein verständnisvoller Gefährte ist. Wirklich glücklich macht Lucy das neue Leben nicht, auch deswegen sagt sie sofort zu, als Anthony Lockwood sie bittet, ihn bei einem Auftrag zu unterstützen.  So kann sie sich in die Agentur flüchten, als ihr der Schädel gestohlen wird und sie sich mit einem Artefakte-Jäger-Ring anlegt, hinter dem deutlich mehr steckt, als es zu Anfang scheint.

Stück für Stück erfahren wir mehr über „das Problem“, denn es gibt eine hinterwäldlerische Ortschaft, in der „das Problem“ gerade eskaliert. Es wäre ein Spoiler, zu verraten, was dahintersteckt, aber Lockwood & Co sind da einer wirklich wirklich großen Sache auf der Spur, die sogar die Entstehung „des Problems“ erklären könnte. Ich habe sogar einen Tipp, wer der humorige Schädel ist, hat es noch jemand erraten? Jonathan Stroud hat sich die Auflösung für einen Folgeband aufbewahrt, aber ich beginne da was zu ahnen …

Anna Thalbach war als Stimme von Lucy, aus deren Sicht das Hörbuch erzählt ist, zunächst arg gewöhnungsbedürftig. Für einen Teenager klingt ihre Stimme einfach zu erfahren und zu reif, fand ich zumindest die erste viertel Stunde. Dann donnert, wispert, dröhnt und flüstert sie sich durch die Charaktere und ich dachte wow! Passt doch. Ist sogar richtig gut. Richtig gut. Wird immer besser. Also, Anna Thalbach ist toll als Sprecherin, ich bin geneigt zu sagen, sie ist eine weibliche Rufus Beck. Sie gibt Menschen und Wesen eine je ganz eigene Stimme und das macht das Hörbuch zu einem echten Erlebnis. Zumal die Geschichte den Zuhörer mehr und mehr aufsaugt, ständig an Fahrt aufnimmt und ihn bis zum Ende nicht mehr aus den Klauen lässt.

Das Ende ist ein ziemlicher Cliffhanger, aber nicht ganz so schlimm wie so mancher andere. Es bleibt spannend, man wartet auf die Auflösung im nächsten Teil, aber man muss erstmal um niemanden bangen. So lass ich mir Cliffhanger gerade noch gefallen. Ich bin schon sehr gespannt, ob das Geheimnis um den wispernden Schädel schon das nächste Mal gelöst wird. Und ob das „Problem“ wirklich gemacht wurde und nicht einfach entstanden ist.

Jonathan Stroud: Lockwood & Co. 04: Das Flammende Phantom, gelesen von Anna Thalbach.
cbj audio, November 2016.
2 mp3-CDs, 15,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.