Corina Bomann: Krähenmann

coriDie 16-jährige Clara ist neu auf dem Eliteinternat Rotensand auf Rügen und hat vom ersten Tag an nicht nur mit Mobbing durch ihre neuen Mitschülerinnen zu kämpfen, die sich gegen sie verbünden. Kaum ist sie angekommen, liegt ein toter Vogel auf ihrem Kopfkissen und im anliegenden Wald wird die Leiche einer Schülerin geborgen! Die übrigen Schüler und Schülerinnen verfallen in Angst, doch Clara ist neugierig. Sie stöbert in der Geschichte der Insel und der Schule und trifft auf ungeahnte Geheimnisse. Auf eigene Faust beginnt sie zu ermitteln und begibt sich damit in große Gefahr.

Corina Bomanns neuster Roman ist ein wirklich gelungener Jugendkrimi. In seinem Mittelpunkt steht Clara, die später mal in der Rechtsmedizin arbeiten möchte und ein entsprechendes Interesse für Mordfälle, Ermittlungen und die kleinen, aber feinen Details mitbringt. Das klingt erstmal schräg, wirkt im Umfeld des Eliteinternats, auf das Clara nur rein zufällig als Stipendiatin geht, passend. So muss man nicht ein einziges Mal in Frage stellen, warum ein 16-jähriges Mädchen einen Morfall aufklären will und dabei sehr beharrlich vorgeht. Es liegt in Claras Natur und entspricht ihrem späteren Berufswunsch.

Insgesamt ist „Der Krähenmann“ ein sehr spannender Roman, vor allem auch weil in knappen Kapiteln immer wieder die Not der Opfer und die Grausamkeit des Täters deutlich werden. Gerade wenn man als Leserin oder Leser denkt, nun endlich alles genau zu wissen, wird so der eigene Verdacht wieder zerstreut und neue Fragen aufgeworfen. Dieses Buch ist anhaltend spannend und bietet für interessierte Jugendliche ab 15 Jahren tolle Unterhaltung!

Ein gelungener Roman, der nach Fortsetzungen schreit!

Corina Bomann: Krähenmann.
Coppenrath, August 2014.
448 Seiten, Taschenbuch, 14,95 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Janine Gimbel.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.