André Aleman: Wenn das Gehirn älter wird

hirnDie Menschen werden immer älter, doch das Gehirn baut bereits früher ab als wir glauben. Was passiert mit unserem Denkvermögen wenn wir älter werden? Dieses Buch gibt wissenschaftlich fundierte Antworten und erklärt dabei, welche Prozesse beim Älterwerden im menschlichen Gehirn ablaufen und welche Möglichkeiten wir haben, gewisse Vorgänge zu beeinflussen.

In acht mehrfach untergliederten Kapiteln erklärt der niederländische Neuropsychologe André Aleman leicht verständlich und aufschlussreich, in welcher Form sich unser Denkvermögen wandelt, wie sich die Leistungsfähigkeit des Gehirns im Alter verändert und wie sich die Anatomie des Seniorengehirns zusammensetzt.
Nachlassende Konzentration, eingeschränktes Denkvermögen, langsamere Auffassungsgabe, Vergesslichkeit – sind es normale Alterserscheinungen oder gar eine Vorstufe von Alzheimer und Demenz? – Anhand von Fallbeispielen liefert der Autor Antworten.
Laut Aleman ist der Abbauprozess des Gehirns weniger schlimm als wir glauben. Positiv führt er an, dass ältere Menschen über mehr emotionale Stärke verfügen, besser mit Stress und komplexen Situationen umgehen. Während Denkgeschwindigkeit und Konzentration bei den Älteren nachlassen, bleiben Wissen und Wortschatz vorhanden. Ein weiteres Plus der Älteren sind Weisheit und Lebenserfahrung, die sich erst im fortgeschrittenen Alter einstellen.
Weiter werden die Rolle von Hormonen behandelt, oder ob Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente unsere Gedächtnisleistung beeinflussen können.

Letztlich empfiehlt André Aleman einen Fünf-Punkte-Plan einzuhalten, mit dem wir selbst Wesentliches dazu beitragen können, unser Gehirn möglichst lange fit zu halten.

André Aleman ist Professor für Neuropsychologie an der Universität Groningen und ein international renommierter Hirnforscher. Für seine Forschung hat er zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

André Aleman: Wenn das Gehirn älter wird.
C. H. Beck, Dezember 2013.
240 Seiten, Gebundene Ausgabe, 17,95 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Annegret Glock.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.