Christopher Lück: Emma, der Kaktus und ich

Self-fulfilling prophecy oder Schicksal? Gerd Gerthner verliebt sich in die Gärtnerin Emma, die im Botanischen Garten Berlin zeigt, was eine richtige Harke ist. Bislang kam Gerd weder im Studium noch beim Sex so richtig zum Zuge. Der liebenswerte Loser hat nicht einmal sein „Erstes Mal“ hinter sich gebracht. Bringt die coole Emma endlich die Wende? Eine amüsante literarische Mischung aus „American Pie“ und männlicher „Bridget Jones“.

Gerd Gerthner wohnt im hippen Berlin, ist selbst jedoch alles andere als hipp. Sein Studium zieht sich wie Kaugummi, die literarischen Ambitionen sind wenig von Erfolg gekrönt, auch der Auszug aus dem „Hotel Mama“ liegt noch in weiter Ferne. Traumtänzer Gerd ist ein Spätzünder, wie er im Buche steht. Weiterlesen

Margaret Atwood: Das Herz kommt zuletzt

Die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood (Jahrgang 1939) ist die (Erzähl-) Meisterin der bedrohlichen Zukunftsszenarien („Dystopien“). Sie nimmt  politische und gesellschaftliche Entwicklungen einer nahen Zukunft in ihren teils absurden, teils gefährlichen Auswirkungen erzählerisch vorweg und zeichnet so ein eher düsteres Bild vom zukünftigen Leben auf der Erde. So wie in ihrem neuesten Roman „Das Herz kommt zuletzt“, der am 3. April 2017 in einer Übersetzung von Monika Baark im Berlin Verlag erschienen ist. Darin erleben Charmaine und Stan ihr persönliches Desaster. Nach der Wirtschafts- und Finanzkrise haben sie Haus, Jobs und Geld verloren und leben in ihrem Auto, einem „Dritte-Hand-Honda“, im Nordosten der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Leben auf der Straße zerrt an ihren Nerven und ihrer Beziehung. Charmaine hat einen Job als Kellnerin in der Bar „PixelDust“, in der Drogendealer und Prostituierte verkehren, Stan bleibt arbeitslos. In ihrer Not muss Stan sich Geld von seinem zwielichtigen, kriminellen Bruder Conor leihen. Weiterlesen

Veronica Roth: Rat der Neun 01: Gezeichnet

Das Buch „Rat der Neun – Gezeichnet“ ist ein Fantasy/Science-Fiction Roman von Veronica Roth,  einer renommierte Autorin, die durch ihre auch verfilmte Trilogie „Die Bestimmung“ weltweit bekannt wurde. Mit „Rat der Neun – Gezeichnet“ ist im Januar 2017 der erste Band ihres neuen Zweiteilers erschienen, für den sie nicht nur eine neue Welt, sondern gleich ein ganzes Universum erschaffen hat.

Es gibt neun bewohnte Planeten, die klimatisch sehr unterschiedlich sind. So ist etwa der Planet Tepes der Sonne des Systems am nächsten und daher ein Wüstenplanet. Der Eisplanet Thuve wiederum ist weit von der Sonne entfernt und daher auch als Eisplanet bekannt. Jeder der neun Planeten hat einen Sitz im Rat der Neun.

Alle Menschen besitzen eine besondere Lebensgabe, die einen wesentlichen Einfluss auf ihr Leben und ihre Zukunft hat. Für manche ist dies positiv, für andere weniger. So hat Cyra die Gabe Schmerz. Weiterlesen

Georg M. Oswald: Alle, die du liebst

Georg M. Oswald, ein 53-jähriger deutscher Autor, lässt seine Hauptfigur, den Anwalt Hartmut Wilke, nach Kenia reisen. Dort trifft er seinen Sohn Erik, zu dem er nie ein besonders gutes Verhältnis hatte.

Erik hat auf der (fiktiven) Insel Kiani für viel Geld eine Bar gekauft, die er seinem Vater nun stolz präsentieren möchte.

Doch auch Vater Hartmut hat gute Gründe, zumindest vorübergehend eine Auszeit von Deutschland zu nehmen. Beruflich hat er eine Steuerhinterziehungsklage am Hals, privat einen schlimmen Scheidungskrieg mit seiner Exfrau Clara. Doch der Trip, auf dem Hartmut von seiner 20 Jahre jüngeren Freundin Ines begleitet wird, scheint ein Erfolg zu werden … Weiterlesen

Viveca Sten: Mörderisches Ufer

Das konnten die Vorfahren der schwedischen Autorin nicht ahnen, wie wichtig das 1917 erworbene Haus auf Sandhamn für die achtundfünfzigjährige Juristin wird. Die in Stockholm geborene Viveca Sten verbringt hier seit ihrer Kindheit jeden Sommer. Darum ist es kein Zufall, dass auch ihr neuer Kriminalroman „Mörderisches Ufer“ auf der Schäre vor Stockholm spielt. Es ist der achte Fall, den Kommissar Thomas Andreasson und seine Jugendfreundin Nora Linde aufklären müssen. Für einen Schwedenfan und Krimi-Reihen-Leser wie ich es bin, ist ein bisschen wie nach Hause kommen. Zu neuen mörderischen Ufern.

In Schweden sind die Sommer kurz, darum verbringen die Menschen diese Jahreszeit so oft, wie es geht, unter freiem Himmel. Die Kulisse für „Mörderische Ufer“ ist darum typisch. Es handelt sich um Seglercamp für Jugendliche auf der kleinen Nachbarinsel von Sandhamn, die Lökholmen heißt. Hier verschwindet plötzlich ein Kind. Mit der unbeschwerten Sommeridylle ist es plötzlich vorbei. Weiterlesen

Karen Rose: Dornenmädchen, gelesen von Sabina Godec

Faith möchte ihre Vergangenheit hinter sich lassen. Es passt gut, dass die das Haus ihrer Großmutter – und damit einen unbekannten Rückzugsort – geerbt hat. Denn seit mehr als einem Jahr versucht sie schon, einem Stalker zu entkommen. Da sieht sie sogar darüber hinweg, dass sie mit dem Haus selbst keine ungetrübten Erinnerungen verbindet. Vor mehr als 20 Jahren hat hier ihre Mutter Selbstmord begangen, seitdem ist Faith von Albträumen geplagt.

Auch der erste Besichtigungsversuch des Hauses endet im Fiasko: Ihr taumelt eine nackte junge Frau mit einer Menge Blessuren direkt vors Auto. Dadurch lernt sie dann den FBI-Agenten Deacon Novak kennen, Weiterlesen

Bernhard Hennen: Elfenmacht

Das Buch ist ein gelungener Übergang der kürzlich beendeten „Drachenelfen“-Saga zu den älteren, ebenso mitreißenden „Elfen“-Romanen von Bernhard Hennen, die zeitlich auf die Handlung der  „Drachenelfen“ folgen. „Elfenmacht“ setzt dort an, wo der Leser am Ende der Drachenelfen-Romane etwas unbefriedigt zurück gelassen wurde.  Vieles blieb offen und die Schicksale der Drachenelfe Nandalee und ihrer Gefährten wollten noch vollendet und ein Übergang zu den Elfen-Romanen und der Zeit Emerelles geschaffen sein. Und genau das gelingt Hennen in „Elfenmacht“

Protagonisten sind die Kinder Nandalees. Von ihrer Mutter in Sicherheit gebracht, wachsen Emerelle und Meliander an Bord des Blauen Sterns auf. Dieses beständig über Albenmark fliegende Schiff ist das letzte Erbe der Alben, die sich entschlossen haben, nicht weiter in die Geschicke ihrer Geschöpfe einzugreifen. Schließlich aber wird der energiegeladenen Emerelle die Welt an Bord des Schiffes zu klein. Weiterlesen

Margaret Stohl: Icons 01: Dein Herz schlägt nur mit ihrer Erlaubnis

Doloria wächst in einer Welt der Zukunft auf, die ein erschreckendes Bild hinterlässt: Seltsame Raumschiffe, die ICONS, belagern die Welt und haben die größten Metropolen der Welt komplett zerstört. Bei ihrer Landung sind Milliarden von Menschen gestorben. Die Verbliebenen leben ohne Strom in den Städten, auf dem Land oder in der Obhut einer Gesandtschaft, die das Bindeglied zwischen den Menschen und den Außerirdischen darstellt. Doloria hat eine seltsame Markierung auf ihrer Hand und lebt mit dem gleichaltrigen Furo im Gras-Land bei einem Mann, der sich der beiden Kinder vor vielen Jahren angenommen hat. Als plötzlich Streitkräfte der Gesandten vor der Tür stehen, wird ihre Welt erschüttert und ein weiteres Mal aus den Fugen gehoben. Weiterlesen

Ju Honisch: Seelenspalter

Vor Äonen herrschten sie – die Urgorrn, gottähnliche Ungeheuer, die mit der Schöpfung spielten, um sich am Leid der Menschen zu erfreuen. Eines Tages schufen sie Menschen, die anders, besser waren, als ihre Artgenossen. Diese wurden mit ganz unterschiedlichen, magisch anmutenden Kräften ausgestattet. Als sie sich gegen ihre Herren erhoben, kam es zum großen Krieg. Die Urgorrn wurden besiegt, ein Zeitalter des Friedens, der Wissenschaft und des Wohlstands brach in Predorenn an. Über den Frieden wachte der Rat von Predorenn in dem sich die überlebenden Talentierten zusammenfanden.

Doch, wie immer in der Geschichte, war auch dies nicht von Dauer. Angriffe, Neid und Missgunst bracht das blühende Reich zu Fall. Seitdem toben in den acht Königreichen verlustreiche, nie endende Kriege. Angefeuert werden diese durch eine mysteriöse Sekte von Assassinen. Die Schemenjäger der Xyi werden von Kindesbeinen an dazu erzogen, ihre Aufgaben zu erfüllen, ihre Ziele zu erreichen und ihre Opfer zu meucheln. Dass sie dabei vom Großmeister in einer Zeremonie, an die alle Beteiligten keinerlei Erinnerung behalten, einen Teil der Seele eines versierten, skrupellosen Mörders eingepflanzt bekommen, trägt nur zu ihrer Effektivität bei. Weiterlesen

Mary E. Pearson: Die Chronik der Verbliebenen 01: Der Kuss der Lüge

Die 17-jähirge Lia ist eine Prinzessin des Königshauses Morrighan und soll einen Prinzen heiraten, den sie nicht einmal gesehen hat. Vermutlich ist er irgendein alter Knacker mit tausend Falten! Und das alles nur, damit die beiden zerstrittenen Königreiche eine Basis haben, auf der sie sich versöhnen können. Dass Lia alles hinter sich lassen muss, interessiert dabei niemanden. Kurzerhand beschließt sie, mit ihrer Dienerin Paula kurz vor der Eheschließung zu fliehen. Sie kann nicht verhindern, dass sie bei den Vorbereitungen zur Feier ein Tattoo auf den Rücken gezeichnet bekommt, das deutlich auf die Ehe hinweist. Wird dieses Tattoo alles verraten? Weiterlesen