Mark Johnson: Die schlichte Wahrheit

Die Umfragen in der schwedischen Bevölkerung sprechen ein paar Monate vor der Wahl für einen Regierungswechsel. Ministerpräsident Ekholm wirkt jedoch zum Erstaunen aller wenig besorgt. Denn keiner weiß von seiner Intrige gegen die gerade so beliebte Opposition. Wie bei einem raffinierten Schachspiel setzt er auf seinen letzten Bauern, der in zwei Zügen die gegnerische Dame schlagen soll.

Ekholms politischer Berater Jonatan Stark weiß noch nichts von seiner besonderen Rolle in diesem politischen Ränkespiel. Die Bitte um seine Mithilfe ist so vage formuliert, dass Jonatan nur zögernd seine Zustimmung für diesen geheimnisvollen Auftrag gibt. Kurz nach seiner Zusage wird sein Leben innerhalb von 24 Stunden ruiniert: Alles beginnt mit der Kündigung und kurz darauf mit einem dubiosen, neuen Job bei einer großen Beratungsfirma. Doch viel zu schnell geht Ekholms Finte ins Leere und bringt Jonatan in Erklärungsnot. Deshalb will ihn ein bis dahin im Hintergrund agierender Auftraggeber persönlich an Deck seines Schiffes sprechen. Noch am gleichen Tag steht Jonatan einem kriminellen Großinvestor gegenüber. Ehe er begreift, wie ernst seine Lage ist, geht das informelle Gespräch in eine Befragung auf der Folterbank über.

Nur dank eines glücklichen Zufalls gelingt Jonatan die Flucht ins Wasser. Doch wie soll er am Leben bleiben, wenn eine private Armee hinter ihm her ist?

Der erste Politthriller von Mark Johnson, der früher politischer Berater war und inzwischen in der PR-Branche arbeitet, macht in seinem spannend erzählten Debüt alles richtig. Im Mittelpunkt stehen einerseits Jonatan Stark und Ekholms Pressesprecherin Betty Lind, die beide unterschiedliche Intrigen aufdecken. Politisches Geschacher und Wirtschaftskriminalität gehen in Mark Johnsons Thriller Hand in Hand.

Seine rasant erzählte Story mit vielen Wendungen, sympathischen, starken Charakteren auf der einen Seite und unangenehmen Machtmenschen als Kontrahenten bilden den gelungenen Auftakt zu einer interessanten Serie.

Mark Johnson: Die schlichte Wahrheit.
rororo, Juni 2018.
352 Seiten, Taschenbuch, 9,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Sabine Bovenkerk-Müller.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.