Jens Schumacher: Aufstand der Zwerge: Die Erdbebenmaschine

##Beat Menueslis Eltern sind gefeierte Stars. Sein Vater spielt in einer der Europäischen Basketball-Ligen, seine Mutter doubelt am Set Stars in Action-Filmen. Um so rätselhafter ist und bleibt es, dass ihr Sohnemann, eben unser Beat, eines Tages einfach aufhört in die Höhe zu schießen. Zwar wächst er noch, aber nur in die Breite. In der Schule nehmen ihn die Rüpel aufs Korn, Zwerg und Hobbit sind noch das Netteste, was er zu hören bekommt. Die Ärzte rätseln, murmeln etwas von hormoneller Störung und wissen auch nicht recht weiter. Da ist es gut, dass Beat bei den Dachsen eine Heimat gefunden hat. Moment, nein, nicht die vierbeinigen Tiere sind gemeint, sondern eine Schweizer Pfadfinder-Abteilung, der sich der Junge angeschlossen, und in der er Freunde gefunden hat.

Jetzt steht ein Campingausflug an, und Beat stößt inmitten der unberührten Bergwelt auf zwei gar merkwürdige Altersgenossen. Inmitten der nächtlichen Natur wartet ein Girl, das sich wie in einem Manga angezogen hat und ein Möchtegern-Rapper auf ihn – und eröffnen ihm eine unglaubliche Geschichte. Er sei nur adoptiert, er sei ein Zwerg und das Reich unter dem Schweizer Gebirgsmassiv benötige seine Hilfe! Die spinnen doch hochgradig, denkt Beat zunächst, doch dann fährt er über einen Druckluftlift ins Erdinnere, begegnet an der Decke hängenden Erdferkeln, Aufzieh-Helikoptern und einem mehr als fiesen Zwergenkönig, der nicht weniger, als die Vernichtung aller Menschen plant …

Jens Schumacher legt ein flott geschriebenes, spannendes Abenteuer für junge Leser ab 10 Jahren vor. Dabei nutzt er seinen kleinwüchsigen Helden wider Willen auch, um erste Themen wie Mobbing und Umweltschutz in seine Handlung einfließen zu lassen, ohne dass dies aufgesetzt wirkt. Natürlich wird man keine große Charakterzeichnungen erwarten können, das Setting aber birgt jede Menge lustig-faszinierende Ideen.

Nicht nur die Erferkel, die sich in den riesigen Höhlen seitlich wie kopfüber wohlfühlen, auch sonst nimmt der Autor so Manches auf die Schippe. Da bekommt Cola ebenso eine zwergische Kräuterzückerli-Variante wie es einen Raclette-Automaten gibt, da befahren mechanisch aufziehbare Wagen die Strassen und beherrschen zwergische Erfindungen die unterirdische Welt. Fiese Gegner zuhauf, jede Menge Action und Tempo sorgen dafür, dass die jungen Leser auch bei der Stange bleiben.

So ist dies ein Buch, das perfekt auf die Zielgruppe ausgerichtet diese bestens unterhält, dabei auch ein paar ernste Themen anspricht und vielleicht gar einmal eine Fortsetzung erfahren könnte.

Jens Schumacher: Aufstand der Zwerge: Die Erdbebenmaschine.
Ueberreuter, August 2019.
192 Seiten, Gebundene Ausgabe, 12,95 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Carsten Kuhr.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.