Val McDermid: Kate Brannigan 01: Abgeblasen, gelesen von Tanja Geke

abKate Brannigan ist Privatdetektiven. Die meisten Menschen halten das für einen spannenden Beruf, aber Kate selbst hält es vor allem für einen Beruf, der mit viel Warten und wenig Schlaf verbunden ist. Den aktuellen Auftrag erhält sie jedoch nicht über ihr eigenes Büro, sondern über einen Freund ihres Freundes. Der ist Musikjournalist (Kate würde sagen: auch ein Beruf, der sich spannender anhört als er ist) und seit Urzeiten mit einem echten Rockstar befreundet. Der wiederum vermisst seine Freundin Moira und schickt Kate auf die Suche nach ihr. Moira hatte es nicht leicht, seit sie verschwunden ist, aber immer lebt sie – noch.

Die Kate-Brannigan Reihe lebt weniger von der Kompliziertheit der Fälle als viel mehr von der rotzigen Sprache der Protagonisten Kate, die hier in der Ich-Perspektive erzählt. Tanja Geke lässt die selbstbewusste, selbständige, freche, manchmal frustrierte Heldin vor den Ohren des Zuhörers agieren und macht aus dem durchschnittlich guten Krimi ein echtes Hörerlebnis.

Val McDermid: Kate Brannigan 01: Abgeblasen, gelesen von Tanja Geke.
Lübbe Audio, April 2013.
4 CDs, 16,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.