Unterwegs-Special mit Buchverlosung

In kaum einer Zeit sind wir so viel unterwegs wie im Sommer – dafür braucht man natürlich die passende Lektüre! Wenn man auf Reisen ist, warum dann nicht auch ein begleitendes Buch zu dem Thema haben? Ich persönlich hatte im letzten Monat „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams dabei (sehr zu empfehlen!), auch wenn die eigene Reise dann vielleicht doch nicht ganz so weit gehen muss. Wir wollen ein paar Werke vorstellen, in denen die Charaktere in fernen Ländern und fremden Welten unterwegs sind, vielleicht einfach mal einen kleinen Ausflug machen oder im metaphorischen Sinne den Weg zu sich selbst finden. Egal ob für den Strandurlaub, den Tagesausflug oder die mentale Reise vom Balkon aus: Wir haben eine breite Auswahl zusammengestellt, bei der für jeden etwas dabei ist! Und sollte die Unendlichkeit an Möglichkeiten zu belastend für die entspannten Ferientage sein, kann die Entscheidung mit etwas Glück abgenommen werden:

 

Sommerverlosung von Melina Lange:
Eine überstürzte Reise führt Lale in „Ein unendlich kurzer Sommer“ von Kristina Pfister nicht nur an einen magischen Ort an einem See mitten im Nirgendwo, sondern letztendlich auch zu sich selbst. Das Buch ist eine atmosphärische Sommerlektüre, die zeigt, wie wertvoll Gemeinschaft und Freundschaft ist. Ein absolutes Must-Read für diesen Sommer!

Die Verlosung von 6 Exemplaren des sommerlich atmosphärischen Romans „Ein unendlich kurzer Sommer“ von Kristina Pfister wird auf Instagram stattfinden. Jeder, der Interesse hat, kann und sollte dort ganz einfach mitmachen, denn es lohnt sich! Auf unserem Account (schreiblust_leselust) wird es ab heute ein Posting zum Reise-Special geben, unter dem die Verlosung stattfindet. Um teilzunehmen, müssen diese drei Bedingungen erfüllt sein:

Schreiblust_Leselust auf Instagram folgen
Eine Person in den Kommentaren verlinken, die auch Interesse an dem Buch haben könnte
Eine Empfehlung für ein Reise-Buch in den Kommentaren abgeben

Wurden diese Schritte erledigt, heißt es abwarten und etwas Glück haben. Die Verlosung läuft voraussichtlich bis zum 22. August. Am 23. August werden 6 Gewinner ausgelost und über die Instagram Dms kontaktiert.

 

Und jetzt geht es weiter mit unseren Sommer-Vorschlägen! Viel Spaß beim Inspirieren lassen!

 

Katharina Kramer: Die Sprache des Lichts
Ende des 16. Jahrhunderts begleiten wir drei sehr ungleiche Charaktere bei ihrer Suche nach der Sprache der Engel, die Gott nutzte, um die Welt zu erschaffen und der noch immer erschaffende Kräfte nachgesagt werden: Ausgerechnet ein gescheitertes Genie, ein gutherziger Hochstapler und eine talentierte Spionin verfolgen alle dasselbe Ziel, wenn auch mit unterschiedlichen Intentionen. Eine Reise in die Vergangenheit und quer durch das mittelalterliche Europa.

 

Linea Harris: Silva & Baal

Ihre Forschungsreise führt die junge Hexe Silva nicht nur nach Afrika, sondern schließlich auch in die Welt der Dämonen. Ein Unterwegsroman für alle Fantasyfans.

Eine ähnliche Reise machen auch die Celestial Brielle in Leia Stone: Celestial City – Akademie der Engel: Jahr 1 und die drei Hexenschwestern in Marah Woolf: HexenSchwesternSaga 01: Sister of the Stars durch. Die letzten zwei sind jeweils mehrere Bände, für die schnellen Leser, denen ein Buch im Urlaub nicht reicht.

 

Karen M. McManus: You Will Be The Death Of Me

Die Schule zu schwänzen war eine spontane Idee und der Ausflug in die Stadt sollte Ivy, Mateo und Cal eigentlich nur an die alten Zeiten erinnern, als sie noch befreundet waren. Keinesfalls sollte er darauf hinauslaufen, dass sie verdächtigt werden, ihren Mitschüler ermordet zu haben. Für alle, die im Urlaub ein Extra-Nervenkitzel brauchen – unterwegs sein kann auch schieflaufen!

 

Ein paar Vorschläge für die kleinen Leser:

Stephanie Schneider & Susan Batori: Platz da, ihr Hirsche!

Eigentlich sollte es ein ganz entspannter Ausflug werden, aber dann tauchen immer mehr Tiere am Badesee auf und die Hirsche müssen etwas über Hilfsbereitschaft und Freunde lernen, bevor sie den Tag wirklich genießen können. Der perfekte Begleiter für jedes Picknick mit Kindern. Für die ganz kleine Reise mit den ganz Kleinen.

 

Marc-Uwe Kling & Astrid Henn: Das NEINhorn und die SchLANGEWEILE

Auch das NEINhorn ist unterwegs. Allerdings eher unfreiwillig. Es hat sich mit seinen Freunden gestritten und ist weggelaufen. Dabei kommt es ganz schön rum und am Ende reisen ihm die anderen nach und haben eine tolle Zeit am wunderlichen Vulkan, wo sie mitten im Sommer Schlittenfahren können. Ein lustiges Kinderbuch über Freundschaft und das Entdecken neuer Orte.

 

Sommerliche Vorschläge von Olivia Grove:

Wie oft hörst du dich selbst sagen: „Nein, ich hab’s noch nicht gelesen. Aber ich habe es vor!“?

Dann wird es allerhöchste Zeit. Denn auch wenn sich der Sommer mal mehr, mal weniger energisch meldet, ist die perfekte Lesezeit … ? Genau, immer!

 

Los geht’s mit meinem Buchtipp „Du hast gesagt, es ist für immer“ von Trish Doller. Kribbeliges Urlaubsfeeling garantiert!

Als Leser begleiten wir Anna auf ihrer Segelroute von Florida über die Bahamas ins Karibische Meer und springen von Insel zu Insel. Dabei führt uns die Story tief in ihre Seele, denn sie muss den schweren Verlust ihres Verlobten verarbeiten. Dieser Unterhaltungsroman ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, die mich mit einem Lächeln und dem Hauch einer Meeresbrise zurückgelassen hat.

 

Wer Großbritannien der Karibik vorzieht, sollte sich „Nanas Reise“ von Christiane Antons nicht entgehen lassen. Denn die Liebe der Autorin zu den Britischen Inseln spürt man auf jeder Seite ihres Werkes, das uns über Frankreich, durch den Eurotunnel nach England und bis rauf nach Schottland entführt. Wir erleben Edinburgh und besuchen schließlich Nanas Oma Elsa, die in einem Cottage auf der Isle of Skye lebt.

„Nanas Reise“ ist ein hinreißend-warmherziger und farbverliebter Feelgood-Roman voller feinsinniger Beobachtungen, der gewürzt ist mit Rückblenden, humorvollen Anekdoten und interessanten Details während der Reise.

 

Du kannst dich nicht entscheiden und bleibst lieber in Deutschland? Dann steig mit dem Autor Christian Siry in seinen Bus, mit dem er einen Sommer lang durch Deutschland gereist ist und dabei elf Menschen und ihre kunterbunten Lebenskonzepte beleuchtet hat.

Christian Siry: Aussteiger Storys: Von Menschen, die auszogen, ihren Traum zu leben

 

Mein Quick-Tipp zum Schluss: „Ein Sommer mit Hemingways Katzen“ von Lindsey Hooper

Laura Lange zieht für einen neuen Job nach Key West, Florida: Genau dort wird sie als Touristenführerin im Hemingway-Haus arbeiten – mit 54 Katzen. Doch dann rast ein Hurrikan auf die Insel zu …

 

Passende Vorschläge von Sabine Sürder:

Hugo Loetscher, 2009 verstorbener Schweizer Schriftsteller und Journalist, verliebte sich 1965 auf seiner ersten Reise nach Rio de Janeiro in Brasilien. Seine Reisereportagen In „Das Entdeckenerfinden“ aus dem Diogenes Verlag sind etwas für fortgeschrittene Brasilien-Kenner, die Interesse an den historischen und politischen Entwicklungen des Landes haben.

Jochen Rausch (Jahrgang 1956) ist Journalist, Autor und Musiker. Seit 2000 ist er Programmchef von 1LIVE und seit 2015 zusätzlich von WDR 2 und WDR 4. In diesem Jahr geht er in den Ruhestand. Das Taschenbuch „Im Taxi – Eine Deutschlandreise“ aus dem Berlin Verlag enthält 120 Mini-Monologe von Taxifahrerinnen und –fahrern in Deutschland, die eindrücklicher nicht sein könnten.Es ist Dokumentation und Literatur in einem, kurz und knapp, aber verdammt gut.

Håkan Nesser, 1950 geborener schwedischer Schriftsteller, ist vor allem mit seinen Kriminalromanen um Kommissar van Veeteren weltberühmt geworden.

Sein Roman „Elvar dagar i Berlin“ erschien 2015 in Schweden und liegt seit Juni 2017 als Taschenbuch bei btb unter dem deutschen Titel „Elf Tage in Berlin“ vor. Es ist die unterhaltsame und liebenswerte Geschichte von Arne Albin Hektor Murberg und seiner Reise nach Berlin.

 

In ihrem Buch „Prawda – Eine amerikanische Reise“ aus dem S. Fischer Verlag

begibt sich die Büchner Preisträgerin von 2012, Felicitas Hoppe, im Herbst 2015 in einem rubinroten Ford Explorer auf eine Reise vom Osten der USA nach Westen, von Boston nach San Francisco und von Los Angeles zurück nach New York City. Noch regiert Barack Obama, aber es ist Wahljahr.

 

Der Schweizer Erzähler Franz Hohler (Jahrgang 1943), preisgekrönt und bedeutend, hat einen Band mit kurzen Geschichten geschrieben. „Fahrplanmäßiger Aufenthalt“  aus dem Luchterhand Literaturverlag enthält 43 Erzählungen. Und mit diesen Kurzerzählungen schreibt er sich in mein Herz und meinen Verstand. Unbedingt lesenswert!

 

Der kanadische Übersetzer und Schriftsteller Jacques Poulin (Jahrgang 1937) hat mit dem 1984 im Original erschienenen Buch „Volkswagen Blues“ eine klassische Roadnovel geschrieben, die in seinem Heimatland längst Kultstatus hat. In der deutschen Erstausgabedes Carl Hanser Verlags macht sich der Schriftsteller Jack Waterman vom kanadischen Québec aus auf die Suche nach seinem älteren Bruder Théo, den er zwanzig Jahre lang nicht mehr gesehen hat.

 

Reiselustige Vorschläge von Renate Müller:

 

Rachel Joyce: Miss Bensons Reise

Ein wunderbarer Roman einer wunderbaren Autorin über die Erfüllung von Träumen und den Wert von Freundschaft. Miss Benson reist nach Neu-Kaledonien

 

Ronja von Rönne: Ende in Sicht

Ein Road-Movie der besonderen Art mit zwei ganz und gar inkompatiblen Frauenfiguren auf einer ungewöhnlichen Reise durch Deutschland.

 

Angelika Jodl: Laudatio auf eine kaukasische Kuh

Georgien als Reiseziel zwecks Familienzusammenführung – unterhaltsamer, wundervoll geschriebener Roman, der viel über Leben, Kultur und Menschen in Georgien lehrt.

Lina Jansen: Fräulein Stinnes und die Reise um die Welt

Die wahre Geschichte der Clärenore Stinnes, die als erste Frau die Erde in einem Automobil umrundete. Der Roman erzählt nicht nur von einer mutigen Frau, sondern schildert viele Länder, ihre Natur und ihre Menschen, in eindringlicher Weise.

 

Urlaubsvorschläge von Andreas Schröter:

 

In „Kurioses über euch Menschen“ von Simon Stephenson reist ein Roboter, der als Zahnarzt in Michigan/USA arbeitet nach Hollywood, um als Drehbuchautor weiterzumachen.

 

Von einer Reise an die Ostsee handelt der neue Roman von Heinz Strunk: Ein Sommer in Niendorf.

 

Weil sich der Psychiater Otto Kadoke etwas zu sehr mit einer Patientin einlässt, verliert er in Amsterdam seine Zulassung und beschließt, sich zusammen mit seinem altersschwachen Vater ins Westjordanland abzusetzen. So geschieht’s in Arnon Grünbergs „Besetzte Gebiete“.

 

Eine Reise-Roman par excellence ist Klaus Modicks „Fahrtwind“, der auf Joseph Eichendorffs Taugenichts fußt.

 

Sonnige Vorschläge von Sabine Bovenkerk-Müller:
Jens Brambusch: Tausche Büro gegen Boot

Eine unterhaltsame, informative und humorvolle Reise ohne ein konkretes Ende hat bei dem Journalisten Jens Brambusch begonnen. Seit er vor ein paar Jahren sein Büro gegen ein Boot getauscht hat, genießt er Sonne, Wasser und die unvermeidbaren Pannen.

Rebecca Maria Salentin: Klub Drushba

Reisen kann mehr als eine Sommerliebe, Erholung, Sonne, Strand und Meer sein. Das klassische Thema, wenn einer auszieht um sich selber zu finden, wird bei der Autorin Rebecca Maria Salentin abgewandelt. Sie wagt die Flucht nach vorn. Ihr geht es um Selbstheilung und die Suche nach einer Lösung für ihr Desaster. Sehr berührend beschreibt sie ihre Reise durch fünf Länder.

 

Unterwegs mit Diana Wieser:
Diana Wieser war literarisch „unterwegs“ mit diesen Lektüren und entsprechend angetan:

In „Die Heldin reist“ berichtet Autorin und Regisseurin Doris Dörrie von drei wichtigen Reisen in ihrem Leben. Sie zeigt, wie es ist, als Frau allein unterwegs zu sein. Ob San Francisco, Japan oder Marrakesch, mal beruflich, mal privat – auf Reisen lernt Frau viel über sich selbst. Die Erfahrungen dieses klugen, humorvollen Buches stehen der klassischen, männlichen Heldenreise in nichts nach!

In „Zwischenfall im Lohwinkel“ von Vicky Baum aus dem Jahr 1930 stranden drei mondäne Berliner unfreiwillig nach einem Autounfall in der hessischen Kleinstadt Lohwinkel. Hier lässt die Autorin äußerst humorvoll Milieus und Weltanschauungen aufeinander krachen. Stadt versus Land, Fortschritt versus Konservatismus. Plötzlich scheint sich ein ganzes Dorf auf den Weg in die Moderne zu machen. Ein Roadtrip mit Folgen!

 

Ein Vorschlag von Jana Luisa Aufderheide:

Jana Luisa Aufderheide empfiehlt den Roman „Mit Aprikosen“ von Oliver Hösli, der in Kirgistan spielt.

 

Reiselustige Vorschläge von Annegret Glock:

Matthias Nawrat: Reise nach Maine

Geplant ist eine gemeinsame Urlaubswoche des Protagonisten zusammen mit seiner Mutter in New York. Doch dann begleitet die Mutter ihn noch weiter nach Maine und der Roadtrip wird zu einer Reise, die nicht nur von Landschaft und Gesellschaft erzählt, sondern letztlich auch zu einer Reise des gegenseitigen Verstehens von Mutter und Sohn wird.

Raynor Winn: Der Salzpfad

Der South-West-Coast-Trail ist mit 1014 km Englands längster Fernwanderweg, den die Autorin zusammen mit ihrem schwerkranken Mann unter zum Teil abenteuerlichen Bedingungen bezwingt.

Gerwin van der Werf: Der Anhalter

Eine Familie bereist Island mit dem Wohnmobil und nimmt dort einen Anhalter mit, der sich nicht mehr abschütteln lässt und auf mysteriöse Art den Reiseablauf bestimmt.

Katharina Hagena: Mein Spiekeroog

Bereits als Kind hat die Autorin ihre Ferien mit den Eltern auf Spiekeroog verbracht. Sie kennt die Insel in- und auswendig. Mit ihren Wahrnehmungen, die unter anderem Gerüche oder selbst kleinste geologische und biologische Details widerspiegeln, taucht man in das Inselleben ein, als ob man selbst dort wäre.

 

Ein Special von Isabella M. Banger mit einer Verlosung von Melina Lange. Mit Beiträgen von Olivia Grove, Sabine Sürder, Renate Müller, Andreas Schröter, Sabine Bovenkerk-Müller, Diana Wieser, Jana Luisa Aufderheide und Annegret Glock.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.