Uli Aechtner: Mordswetter

Nicht erst seit der Wirbelsturm ‚Irma‘ gewaltige Schäden angerichtet hat, weiß man, dass Unwetter gefährlich sein können. Dabei muss es sich nicht gleich um einen Hurrikan handeln. Vor einem Gewitter oder einem kräftigen Hagelschauer sollte man sich aber auch in unseren Breitengraden in Acht nehmen.

In Ulis Aechtners neuem Roman spielt das Wetter nun eine Hauptrolle: Da wird eine tote Camperin leblos vor ihrem Zelt aufgefunden. Es gibt keinerlei Anzeichen auf ein Gewaltverbrechen. Die einzige Erklärung scheint zu sein, dass sie von einem Blitzschlag getötet wurde. Aber war es wirklich das Gewitter? Oder hatte da doch jemand die Finger im Spiel? Vielleicht Maik Herres, der Freund der Camperin, dessen Hobby es ist, Gewitter zu fotografieren?

Diesen und weiteren Fragen geht Kommissar Christian Bär (der auch schon in Uli Aechnters Krimi ‚Todesrauscher‘ ermittelte) nach. Dabei sieht er sich bald mit weiteren Todesfällen konfrontiert, die immer irgendwie mit dem Wetter in Zusammenhang zu stehen scheinen.

So kommt eine Frau bei einem Autounfall ums Leben, weil ein Hagelschauer ihr die Sicht nimmt und sie gegen einen Brückenpfeiler fährt. Dass es sich dabei um die Großmutter von Maik Herres handelt, macht die Ermittlungen für Christian Bär nicht gerade leichter.

Auch die Reporterin Roberta Hennig (‚Todesrauscher‘) ist in diesem sehr unterhaltsam und spannend geschriebenen Roman wieder mit dabei und bringt Kommissar Bär in einen Zwiespalt zwischen beruflichem und privatem Interesse, als sie und Maik Herres sich näher kommen.

Uli Aechtners neues Buch zu lesen hat mir richtig Spaß gemacht. ‚Mordswetter‘ ist einfach ein Krimi, wie er sein sollte. Die Charaktere sind gut gezeichnet, haben ihre unverkennbaren Eigenarten, Stärken und Schwächen. Die Handlung ist gut strukturiert, es gibt einen klaren Spannungsbogen, der von durchdachten Szenenwechseln noch verstärkt wird. Die 27 eher kurzen Kapitel (+ Prolog und Epilog) geben dem Roman Tempo und erhöhen die ohnehin bereits durch die gute Sprache gegebene Lesbarkeit.

Ich habe das Buch an einem Tag gelesen und fand es richtig gut! ‚Mordswetter‘ ist ein spannender und toll geschriebener Krimi, den zu lesen ich wirklich empfehlen kann!

Uli Aechtner: Mordswetter.
Emons Verlag, August 2017.
224 Seiten, Taschenbuch, 10,90 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Christian Rautmann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.