Ralf Seybold

ralfIch habe das Lesen gehasst. Erst die aufgezwungenen und teilweise hoffnungslos überschätzten „Klassiker “ in der Schule, dann Fachbücher über Fachbücher während des Studiums und noch Jahre später. Kein Wunder, dass ich lange keine Lust hatte, einen Roman zu lesen und auch kein Wunder, dass meine erste Publikation ein Fachbuch war. Zwischenzeitlich lese ich wieder, eigentlich querbeet alle Genres. Dabei kommt sowohl das „literarisch anspruchsvolle“ Buch zur Geltung, als auch das unterhaltsame und trotzdem stilistisch sichere. Ein gutes Buch bietet Unterhaltung, ist sehr gut recherchiert und spannend verpackt – das gilt für jedes Genre. Sehr gerne lese ich solche Bücher auch in englischer Sprache.

Meine Lieblingsbücher und -autoren sind John Steinbeck (Straße der Ölsardinen), Andreas Eschbach (Eine Billion Dollar), Elizabeth Kostova (Der Historiker), Peter Schwindt (Libri Mortis – Serie) und die Bücher von Stephen King (lese ich ausschließlich in englischer Sprache). Darüber hinaus habe ich durch meine Töchter das Genre der Kinder- und Jugendbücher neu entdeckt und lieben gelernt. Meine neu entfachte Lese-Leidenschaft führt mich durch ein bis zwei Bücher pro Woche.

Rezensionen, die Ralf Seybold verfasst hat: