Ray Bradbury: Fahrenheit 451 (1953)

In diesem Zukunftsroman ist Lesen eine Straftat. Der Besitz von Büchern ist verboten, Wissen und Allgemeinbildung sind unerwünscht. Die breite Masse der Menschen wird von den Medien gesteuert, ist einfältig und willenlos. Doch das wird als Segen gedeutet, denn die emotionslose Masse, hat keinen Grund mehr, unglücklich zu sein: Wer nichts weiß, kann sich keine Meinung bilden und wer keine Meinung hat, der streitet sich nicht.

In dieser Welt lebt der Feuermann Guy Montag. In seinem Beruf hat er die Aufgabe, Bücher zu verbrennen. Nachbarn und Verwandte zeigen immer wieder Menschen an, die gegen das Gesetzt Bücher bewahrt haben und als Bewahrer des Friedens, vernichten die Feuermänner diese.

Montag denkt nicht sonderlich viel über seine Arbeit nach, bis er ein Mädchen trifft, die die Welt mit anderen Augen sieht und ihn dazu bringt, eigene Gedanken zu formen. Ihr plötzlicher Tod, sowie ein traumatischer Einsatz, bei dem nicht nur Bücher, sondern auch ihre Besitzerin verbrannt werden, werfen Montag komplett aus seinem eingefahrenen Leben.

Er versucht, sich gegen das kranke System zu wenden, muss aber feststellen, dass kein vertrauter Mensch ihm zu folgen bereit ist. Als herauskommt, dass er selbst im Besitz einiger Bücher ist, findet er sich auf der Flucht vor bekannten Gesichtern wieder. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

T. Jonglez, P. Zoffoli & I. Galifi: Verborgenes Venedig

Venedig ist eine Touristenstadt. Eine Stadt sie jedes Jahr mehr Besucher hat, als die meisten anderen Urlaubsziele, eine Stadt, die jeder kennt, von der jeder gehört hat und die viele einmal in ihrem Leben gesehen haben wollen. Doch wenn man durch die Gassen Venedigs läuft, kann man oft von Touristenströmen mitgerissen werden und in der Hektik viele sehenswerte Details übersehen. Man neigt dazu, enge Kreise um die angepriesenen Hauptattraktionen zu ziehen und den geheimen Zauber zu übersehen, die diese Stadt verbirgt.

Dem wirkt der Reiseführer „Verborgenes Venedig“ entgegen. Er führt Leser wie Reisenden zu versteckten Sehenswürdigkeiten, weist auf kleine Details hin und erklärt scheinbar uninteressante Dinge, an denen man ahnungslos vorübergegangen wäre. Historisches Wissen prägt diesen Reiseführer ebenso wie Originalität. Die beschriebenen Orte finden sich garantiert in keinem anderen Buch, auch Einheimische wissen wohl nicht von allen Details und deren Geschichte.

Die Orte sind nach Stadtteilen sortiert und in einzelnen Karten genau verzeichnet. Zu jedem der Plätze gibt es viel Hintergrundwissen, außerdem werden Dinge wie Öffnungszeiten und Ansprechpartner aufgeführt, genauso wie hilfreiche Anmerkungen, wie zum Beispiel die beste Zeit für einen Besuch.

Was bedeuten die Linien auf dem Markusplatz? Was ist die Himmelsarznei und wer hatte die Lizenz, sie zu verkaufen? Kerben im Boden und geheime Gärten – sie bevölkern die Seiten dieses ganz besonderen Reiseführers. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Giorgio Vasari: Lebensläufe der berühmtesten Maler, Bildhauer und Architekten

25 Biografien befinden sich in diesem Buch. Von Cimabue über Giotto und da Vinci zu Michelangelo beschreibt Georgio Vasari das Leben aller namenhaften Künstler der italienischen Renaissance. Dabei wird zum einen deren Hauptwerk beleuchtet, welches in chronologischer Reihenfolge steht, zum anderen wird lebhaft beschrieben, wie die jeweiligen Künstler zu ihrer Berufung fanden, wo sie in die Lehre gingen und wie ihr Privatleben aussah. All diese Informationen werden von Vasari im Kürzesten zusammengefasst, jede Biografie umfasst nur wenige Seiten. So ist es jedem möglich, die wichtigsten Informationen in kurzer Zeit zu erfassen und einen Schnelldurchlauf in künstlerischer Bildung durchzumachen.

Obwohl der Text schon alt ist – Vasari selbst war ein italienischer Künstler des 16. Jahrhunderts – lässt er sich für den heutigen Leser gut verstehen und einfach nachvollziehen. Italienische Zitate und Anspielungen auf nicht beschriebene Kunstwerke sind mit Fußnoten versehen und können im hinteren Teil des Buches nachgeschlagen werden, sollte Unverständnis auftreten.

Der kleine Teil schriftstellerische Fantasie, die in die Biografien eingebaut wird, nimmt dem Ganzen den Charakter einer trockenen wissenschaftlichen Arbeit und macht das Buch durch verschiedene Anekdoten zu einem echten Lese- wie Lernvergnügen. Ob Giotto wirklich von seinem Meister entdeckt wurde, als er ein Schaf auf einen Stein zeichnete, kann heute nicht mehr geklärt werden. Fakt ist aber, dass es den Leser unterhält und diese Sammlung an Biografien durch derart faszinierende Details einzigartig wird. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Tuul & Bruno Morandi: Katzen: Samtpfoten aus aller Welt

Tuul und Bruno Morandi reisen seit Jahren um die ganze Welt. Als Reisefotografen haben sie ein ganz bestimmtes Motiv immer wieder aufgenommen: die Katze. Als begeisterte Katzenliebhaber sammelten sie im Laufe der Zeit viele einzigartige, besondere und eindrucksvolle Bilder der Samtpfoten. Um ihnen den Ehrenplatz zu geben, den sie verdienen, wurde dieses Buch erstellt.

Diese Mischung aus Fotobuch, Poesiealbum und Reiseführer ist wahrscheinlich das gelungenste Buch, das ich seit langem gelesen habe. Die Fotos zeigen niedliche, spannende und künstlerische Momentaufnahmen, gleichzeitig bekommt man einen tiefen Einblick in die Straßen der ganzen Welt, in enge Gassen von Marokko, Mauern mit Meerblick in Griechenland und Katzentempel in Japan. Nicht nur die Katzen aus aller Welt sind das Motiv, auch die Menschen, die sie begleiten werden oft mit ihnen dargestellt. Das Buch ist zauberhaft, die farbprächtigen Bilder aus Alltagssituationen nehmen den Leser mit auf eine Reise um die Welt.

Neben den Fotos beinhaltet das Buch passende Gedichtauszüge und lyrische Zitate, die die Bilder unterstützen und ihre Wirkung mit Worten hervorheben. Auch viele Informationen über die Katze selbst werden auf einigen Seiten zusammengefasst, der Leser bekommt einen Einblick, wie die Tiere sich in aller Welt verbreiteten. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Kiera Cass: Promised

Hollis lebt mit ihren Eltern am Hof des Königs, sie trägt die schönsten Kleider, isst das feinste Essen, verkehrt in der besten Gesellschaft und genießt ihr Leben voller Klatsch, Tratsch und Geld. Doch das ist es nicht, was sie besonders macht. Seit längerer Zeit hat auch noch der König ein Auge auf sie geworfen. Was anfangs als harmloser Flirt abgetan wurde, wird immer mehr zur Realität: Hollis und der König kommen sich näher, sie ist die einzige, die ihn seit dem Tod seiner Eltern zum Lachen bringt, er ist ihr Traummann. Immerhin ist er König und mehr kann sie sich nicht für ihr Leben wünschen. Oder?

Als eine Familie aus einem Nachbarland nach ihrer Flucht Schutz im Palast sucht, begegnet Hollis zum ersten Mal Silas, dem Fremden, der ihre Weltordnung durcheinanderwirft. Auf einmal fragt sie sich, ob sie mehr will, als Reichtum, ob der König sie jemals wirklich lieben wird. All der Glanz und die Aufgaben, die mit dem bevorstehenden Heiratsantrag auf ihr lasten, drohen zu viel für sie zu werden. Auch wenn sie all diese Gefühle hinter einem Lächeln versteckt, fragt sie sich: Kann sie eine glorreiche Zukunft für einen Fremden auf´s Spiel setzten? Und was ist es, was den König antreibt? Wer ist er wirklich – ein gütiger Herrscher oder ein gefühlskalter Regent? Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Karen M. McManus: One Of Us Is Next

Ein Jahr ist es her, dass Simon Kelleher Selbstmord beging, um seinen Tod vier seiner Mitschüler anzuhängen. Diese Vier gehen inzwischen ihrem Leben nach – ohne High School Intrigen. Doch die Bayview High hat das Drama und Simon noch lange nicht vergessen. Zunächst sind es nur harmlose Nachahmer, die versuchen, Aufmerksamkeit zu bekommen, indem sie neue Gossip-Apps ins Leben rufen, doch diese Versuche scheitern. Erst ein anonymer Spielleiter schafft es, alle auf sich aufmerksam zu machen und das mit seinem ganz eigenen Stil, Geheimnisse aufzudecken: Ein schulweites Wahrheit oder Pflicht Spiel. Wer eine Nachricht bekommt, muss sich entscheiden: Nimmt er eine gefährliche Wette an? Sind seine Geheimnisse es wert, sich öffentlich lächerlich zu machen? Sind sie es wert, sich in Lebensgefahr zu begeben? Wer nicht antwortet hat keine Wahl – der anonyme Spielleiter macht seine tiefsten Geheimnisse öffentlich.

Als Maeve die Nachricht bekommt, ignoriert sie sie. Mit ihrer älteren Schwester Bronwyn hat sie bereits erlebt, was Intrigen und anonyme Scheiber auslösen können, wenn man sich auf sie einlässt. Doch was sie nicht weiß: Das Geheimnis, dass der anonyme Schreiber über sei veröffentlichen wird, verletzt nicht nur sie, sondern auch ihren besten Freund…

Doch derartige Probleme rücken in den Hintergrund, als ein Schüler stirbt. Bei der illegalen Abkürzung über ein Baugeländer stürzt er durch das Dach eines unfertigen Gebäudes. Die Freunde, die bei dem Unfall dabei waren, schweigen sich darüber aus und erst später wird klar: Auch der Verstorbene wurde zu Wahrheit oder Pflicht aufgefordert. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Cornelia Funke-Special

Keine andere deutsche Autorin ist so erfolgreich wie sie. Niemand sonst begeistert Kinder wie Erwachsene in aller Welt derart mit starken Helden, zwielichtigen Gestalten, authentischen Bösewichten und der Magie der Bücher. Doch wie wurde Cornelia Funke zu der Frau, die inzwischen nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen Welt berühmt ist?

Nach dem Abitur zog die Autorin nach Hamburg. Dort arbeitete sie als Erzieherin und nebenbei als Buchillustratorin. Das Schreiben war nicht ihre erste Wahl, sie begnügte sich mit dem Illustrieren fremder Texte – bis sie eines Tages anfing, die Geschichten, denen sie Bilder gab, nicht mehr zu mögen. Der Weg zu Büchern, die sie in den Händen der Menschen sehen wollte, stellte einen Umschwung in ihrem Leben dar: Sie begann selbst zu schreiben.

Was langsam anlief und erst 2002 mit „Herr der Diebe“ zum internationalen Erfolg führte, wuchs mit der Zeit zu einem Gesamtwerk, das heute aus den Bücherregalen von Kindern aus aller Welt nicht mehr wegzudenken ist. „Die wilden Hühner“, „Drachenreiter“, „Hände weg von Mississippi“, „Das Labyrinth des Fauns“, „Tintenherz“ und „Reckless“ sind nur einige Beispiele einer langen Liste.

Heute lebt Cornelia Funke in Los Angeles und denkt gar nicht daran, mit dem Schreiben aufzuhören. Wir können uns auch in Zukunft noch auf viele Werke freuen, die unserem Alltag ein wenig Magie schenken und uns in unbekannte Welten führen. Ihre wohl bekannteste Welt soll im Folgenden vorgestellt werden: Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Jennifer Estep: Kill the Queen: Die Splitterkrone 1

Lady Everleigh Winter Blair ist die siebzehnte in der Thronfolge Bellonas – was bedeutet, dass sie für all die unangenehmen Tätigkeiten einspringen muss, die sonst keiner aus der königlichen Familie übernehmen will. So backt sie Kuchen für Botschafter, lernt schmerzhafte Tänze zur Begrüßung fremder Völker und lebt in einer Kammer weit entfernt von den wirklich mächtigen. Da in Bellona die magischen Fähigkeiten darüber entscheiden, welchen Rang man hat, hält Evie sich im Hintergrund, denn offiziell hat sie keinerlei Macht. Doch das ist nicht die Wahrheit…

Als ihre Cousine Vasilia, die Kronprinzessin, ihre Mutter und den Rest der Familie ermordet, um unbegrenzte Macht zu erlangen, ist Evie die einzige, die entkommen kann. Sie ist die einzige, die die Wahrheit über Vasilias Verbrechen kennt, kein anderer Zeuge hat den Machtantritt der Kronprinzessin überlebt.

Evies Flucht bringt sie zu einer berüchtigten Gladiatorengruppe, deren Anführerin die einzige ist, der sie vertrauen kann – zumindest ist es das, was ihr die sterbende Königin gesagt hat. Doch Evie hat gerade gesehen, wie alle Menschen, die sie kannte, vor ihren Augen ermordet wurden und wie die Mörderin nicht nur damit hinweg kommt, sondern auch Anstalten macht, den Thron für sich zu beanspruchen und einen Krieg mit den Nachbarländern auszulösen. Wem kann sie da noch vertrauen? Sicher nicht dem arroganten Gladiator Lucas Sullivan, der selbst mehr Geheimnisse zu haben scheint, als gut für ihn ist… Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Astrid Scholte: Four Dead Queens

Quadara wird von vier Königinnen reagiert. Jede wacht über den Quadranten, in dem sie aufgewachsen ist, eine Vermischung der Völker ist verboten, um die Traditionen zu wahren und den Frieden zu garantieren. Die Königinnen müssen die verschiedensten Regeln einhalten, um einen weiteren schrecklichen Krieg, wie er Quadara vor Jahrzehnten erschütterte, zu verhindern. Doch die Regeln sind nicht leicht und im Laufe der Zeit hat jeder der vier Königinnen das Gesetz gebrochen.

Im Quadranten Toria – dem Quadranten der Neugierigen und Reiselustigen – lebt Keralie Corrington, eine ausgebildete Meisterdiebin. Im Versuch, ihre Vergangenheit zu vergessen, gibt sie ihr ganzes Leben dem Diebstahl hin. Als ihr Mentor und bester Freund Mackiel ihr befiehlt, dem eonistischen Boten Varin vier Erinnerungschips zu stehlen, nimmt ihr Leben eine ungeahnte Wendung. Denn Mackiel verkauft die Chips nicht, wie jede andere Beute, sondern schließt sie in seinem Tresor ein. Keralie beginnt zu ahnen, dass seine Absichten weitaus schlimmer sind, als einen Boten um seine Arbeit zu bringen. Mit Hilfe dieses Boten stielt sie die Chips zurück – und wird unfreiwillig Zeugin der darauf gespeicherten Erinnerungen. Jeder der Chips zeigt, wie eine der Königinnen ermordet wird.

Die Königinnen sind tot. Keralie und Varin beschließen, die Informationen über den Mörder in den Palast zu bringen – beide hoffen auf eine Belohnung, die ihr aussichtsloses Leben retten könnte. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Lina Frisch: Falling Skye: Kannst du deinem Verstand trauen?

Eine neue, bessere Welt. Seitdem die Gläsernen Nationen die Vereinigten Staaten abgelöst haben, ist Amerika ein besserer Ort. Die Zeit der Kriminalität und Diskriminierung ist vorbei, es gibt keine Gruppen und Rassen mehr, die Ausgeschlossen werden könnten. Alle Menschen werden in zwei Kategorien gestuft: Ratio und Senso.

Den Rationalen wird die Führung des Landes überlassen, sie haben die mächtigen Positionen und die Berufe, in denen wichtige Entscheidungen gefällt werden müssen. Zu ihrer eigenen Sicherheit werden diese Berufe den Emotionalen verboten – durch ihr gefühlsbasiertes Handeln sind sie oft nicht in der Lage, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Stattdessen werden sie im Erziehungsbereich eingesetzt, in Pflegeheimen und anderen Stellen, wo eine mitleidige Hand gebraucht wird.

Die 16-Järige Skye hat ihr Leben in der Überzeugung verbracht, rational zu sein. Als sie zu ihrer Testung einberufen wird überschlagen sich jedoch die Ereignisse und sie beginnt an ihrer Bestimmung zu zweifeln. Das schöne, glänzende Leben, das ihr als Rationale bevorsteht, will sie jedoch auf keinen Fall aufgeben und versucht sich im Testungszentrum mit allen Mitteln Rational zu verhalten. Mit Erfolg, denn sie ist eine der Wenigen, die in jeder Prüfung als Rationale besteht. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten: