Alexey Pehov: Chroniken der Seelenfänger 03: Goldenes Feuer

Ludwig von Normayenn hatte es wahrlich nicht leicht im Leben. Als Kind musste er mit ansehen, wie seine Eltern umgebracht wurden, dann kam er ins Waisenhaus bevor ihn die Bruderschaft der Seelenfänger aufnahm, ausbildete und in die Welt entsandt, um ruhelose Seelen zu erlösen und in die nächste Welt weiterzuschicken. Dass die Erlösung der bösen Seelen dem Seelenfänger zusätzliche Lebenszeit bringen ist der Bonus, die Gefahr, die von den Seelen, aber auch anderen Anderswesen, die sich unseren Kämpen in den Weg stellen ausgehen, die schlechte Seite des Berufs.

Zusammen mit Apostel, dem unsubstanziellen Überbleibsel eines Pfarrers und Scheuch, einem Animatus wandert Ludwig durch seine Welt, versuche Gutes zur tun und den Bösewichtern, und von denen gibt es mehr als genug, eine auf die Nase zu geben. Dabei sucht er nicht nur das Schicksal alter, verschollener Kameraden aufzuklären, sondern auch dem Rätsel um merkwürdige Dolche auf den Grund zu gehen. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Kevin Hearne: Die Chronik des Eisernen Druiden 06: Gejagt

Erinnern wir uns zurück – Loki wurde befreit und schickt sich an, das geweissagte Ragnarök durch die Ermordung von Atticus loszutreten. Die Asen sind untereinander verstritten und de facto handlungsunfähig. Einzig Atticus, der letzte Druide, pardon mittlerweile wurde ja sein Lehrmädchen Granuaile in den hehren Stand der Druiden aufgenommen, scheint die einzige Hoffnung für die Welt zu sein, da nur er sich gegen den Untergang derselbst stemmt. Allerdings und dummerweise ist er gerade mit Anderem beschäftigt. Er versucht verzweifelt zu überleben. Nun ist das für einen mehr als 2000 Jahre alten Druiden nichts wirklich Neues – wenn da nicht die Tatsache wäre, dass seine Feinde allzu viele und allzu mächtig sind.

Seitdem er Baccus, den Gott des Weines aus dem Verkehr gezogen hat, verfolgen ihn gleich zwei rachsüchtige Göttinnen im Auftrag sowohl des Olymp als auch der römischen Götter. Da sämtliche Tore zu anderen Ebenen von den griechisch-römischen Göttern blockiert wurden bedeutet dies für ihn, seine Mitdruidin und den Wolfshund Oberon sich auf Schusters Rappen aus der Bredouille zu entfernen – und das möglichst geschwinden Schrittes. So fliehen sie in ihren Tierkörpern und mit Hilfe der Kräfte, die ihnen Gaia spendet quer durch Europa. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Robert McCammon: Matthew Corbett und die Hexe von Fount Royal

Carolina, Neue Welt im Jahr des Herren 1699. Die Kolonie, die südlich an das von Spanien beherrschte Florida grenzt hat es schwer, Siedler anzuziehen. Das Klima ist ungesund, die weit verbreiteten Sümpfe, die Moskitos und die ständigen Unwetter machen das Siedeln wie die Bestellung des Bodens zur Qual. Dennoch hat Bidwell genau dort, in einem Landstrich von dem er annimmt, dass er aufgrund seiner Lage eines Tages zum Dreh- und Angelpunkt des Handels mit der Karibik wird seine Stadt gebaut.

Fount Royal aber wird heimgesucht. Nicht von der Beulenpest, eine Hexe soll dort ihr Unwesen treiben. Mehrfach haben die Bewohner schon einen Richter angefordert, der über die Verdächtige zu Gericht sitzen soll. Einig sind sie sich fast alle – Rachel Howarth die portugiesisch-stämmige Witwe mit dem dunklen Teint und dem verführerischen Körper soll zuerst den anglistischen Pfarrer, dann ihren eigenen Gatten umgebracht haben, bevor sie mit dem Teufel selbst Unzucht getrieben hat. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Naomi Novik: Feuerreiter 09: Drachensieg

Der Russlandfeldzug ist überstanden. Trotz all der Opfer, der tragischen Verluste ist es den britischen Truppen nicht gelungen, Napoleon zu stellen. Der kleine Korse wird von den ihm treu ergebenen Drachen gerettet, flieht zurück nach Frankreich. Kaum dort angekommen, hebt er eine neue Armee aus, der schon so lang währende Krieg geht in eine weitere Runde.

Doch dies ist bei weitem nicht das Schlimmste! Die Franzosen haben das Ei von Temeraire und Iskierkas gestohlen. Der noch ungeschlüpfte Nachwuchs des bekanntesten Drachen des Empire befindet sich somit in den Händen des Urfeindes. Einmal mehr müssen Temeraire und Will Laurence ins Gefecht fliegen und alles riskieren, um das Schlimmste abzuwenden … Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Ju Honisch: Seelenspalter

Vor Äonen herrschten sie – die Urgorrn, gottähnliche Ungeheuer, die mit der Schöpfung spielten, um sich am Leid der Menschen zu erfreuen. Eines Tages schufen sie Menschen, die anders, besser waren, als ihre Artgenossen. Diese wurden mit ganz unterschiedlichen, magisch anmutenden Kräften ausgestattet. Als sie sich gegen ihre Herren erhoben, kam es zum großen Krieg. Die Urgorrn wurden besiegt, ein Zeitalter des Friedens, der Wissenschaft und des Wohlstands brach in Predorenn an. Über den Frieden wachte der Rat von Predorenn in dem sich die überlebenden Talentierten zusammenfanden.

Doch, wie immer in der Geschichte, war auch dies nicht von Dauer. Angriffe, Neid und Missgunst bracht das blühende Reich zu Fall. Seitdem toben in den acht Königreichen verlustreiche, nie endende Kriege. Angefeuert werden diese durch eine mysteriöse Sekte von Assassinen. Die Schemenjäger der Xyi werden von Kindesbeinen an dazu erzogen, ihre Aufgaben zu erfüllen, ihre Ziele zu erreichen und ihre Opfer zu meucheln. Dass sie dabei vom Großmeister in einer Zeremonie, an die alle Beteiligten keinerlei Erinnerung behalten, einen Teil der Seele eines versierten, skrupellosen Mörders eingepflanzt bekommen, trägt nur zu ihrer Effektivität bei. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Brent Weeks: Licht-Saga 05: Düsterer Ruhm

Die Welt der sieben Satrapien hat eine Ära des Friedens und des Wohlstands hinter sich. Der Preis dafür aber war hoch. Die wenigen Begabten, die Licht in Luxin zu wandeln imstande sind brennen nach einigen Jahren aus und müssen, bevor sie verrückt und damit zum unkalkulierbaren Risiko werden, vom Prisma getötet werden. Über all dem herrscht Lord Prisma. Gavon Guile kerkerte den eigenen Bruder in ein Gefängnis aus Luxin ein, brachte ihn schließlich um, nur um als Prisma das Reich zu retten. Er, der mächtigste der Lichtwandler wurde zur tragischen Figur. Gefangen gefoltert und geblendet wird er befreit, dann aber vom eigenen Vater gnadenlos in dem von ihm selbst geschaffenen Kerker festgesetzt. Es ist mehr eine Frage des wann als des ob, bis er dort zugrunde geht. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Wolfgang Thon: Blutiges Land

Wir befinden uns mitten im Dreißigjährigen Krieg. Wallenstein hat im Auftrag des katholischen Königs gerade die protestantischen Horden des Dänenkönigs in Lütten geschlagen, der Sieg scheint in greifbarer Nähe zu sein. In einem kleinen Kaff abseits des Kriegsgeschehens lebte man bislang friedlich. Bis eines Tages Reisende vorbeikommen. Die ersten, Protestanten mit einem Juden im Gepäck sind auf der Flucht, die Anderen, Katholiken versuchen die Flüchtigen einzufangen. Beide aber gehen mit den Bewohnern der Region nicht eben pfleglich um. Die Zeit, der Krieg und die damit verbundene Verrohung hat seinen Tribut gekostet – der geschliffene Stahl ist ebenso schnell gezogen, wie die Arkebuse abgefeuert. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Michael R. Fletcher: Chroniken des Wahns 01: Blutwerk

Stellen Sie sich einmal eine Welt vor, in der Talentierte die Wirklichkeit beeinflussen können. Kein Problem, ist leicht finden Sie, nun, dann satteln wird doch noch ein wenig drauf. Eine Welt, in der die so Talentierten ihre Kräfte aus dem Wahnsinn ziehen. Richtig, jetzt wird es interessant im Sinne von blutig, verrückt, grausam. Egoloth ist solch ein mächtiger Wahnwirker. Seine unterschiedlichen Aspekte manifestieren sich um ihn herum, treiben ihn langsam aber sicher immer weiter in den Wahn. Er ahnt, nein, er weiß, dass er nicht mehr lange Zeit hat, bevor ihn seine Spiegelbilder verraten und er unrettbar verloren ist. Doch Egoloth hat einen Plan. Als Anführer der Geborenen, einer religiösen Sekte arbeitet er schon seit Jahren auf ein, auf sein großes Ziel hin – er will aus einem talentierten Kind einen Gott schaffen. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

David Gemmell: Die Drenai Saga 01: Die Legende

Seitdem er am Skeln-Pass eine scheinbar unbezwingbare, weit überlegene Übermacht fast im Alleingang aufgehalten hat, ist Druss, der unbezwingliche Druss, Meister der Axt eine Legende. Mittlerweile ist er alt geworden. Mit sechzig Jahren blickt er auf ein Leben zurück, das dem Kampf gewidmet war. Er hat alles verloren, was ihm lieb und teuer war – seine Frau, die er aus der Sklaverei befreien musste, seinen besten Freund, seine Gesundheit. Jetzt schmerzt das Knie, die Schulter auch, sein Bart und sein Haupthaar sind grau geworden. Snaga, der Schnitter, seine singende Axt hängt an der Wand seiner abschieden gelegenen Hütte, er weiß, dass er bald ruhen kann – für immer. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Lennart Malmkvist und der ziemlich seltsame Mops des Buri Bolmen

Lennart Malmkvist hat es schon früh in seinem Leben zu etwas gebracht. In einer, was sage ich, der angesehensten Unternehmensberatung Schwedens ist er als Senkrechtstarter angetreten Karriere mit einem ganz großen K zu machen. Das Salair sprudelt mehr als üppig, so dass er sich in einer der angesagtesten Viertel Göteborgs eine Wohnung leisten kann. Da kann ihn auch seine Beziehungs-Allergie kaum stören. Immer dann, wenn er einer Frau emotional zu nahem kommt, zeigt sich ein juckender Ausschlag. Also One-Night-Stands und den Gedanken an Familiengründung einmal ganz weit wegschieben – schließlich macht er ja auch Karriere.

Für sein leibliches Wohl sorgt die alternde Nachbarin Maria Calvino, die, das vermutet er einmal stark, in den im Erdgeschoss residierenden Ladeninhaber Buri Bolmen verliebt ist. Weiterlesen

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten: