Susanne Gärtner: Borreliose – Die verschwiegene Volkskrankheit

Vereinfacht ausgedrückt, ist Borreliose eine durch Borrelia verursachte Infektionserkrankung, bei der es weder eine eindeutige Diagnose noch ein eindeutiges Erkrankungsbild gibt. Darin liegt die Tücke. Wer kann sich noch erinnern, wann und wo eine Zecke, eine Mücke oder eine Bremse gebissen oder gestochen hat? Möglicherweise hat dabei das Insekt auch andere Krankheitserreger weitergereicht. Wer eine Wanderröte auf der Haut bemerkt, kann sofort bei einem Arzt eine Behandlung mit Antibiotika beginnen. Wer diesen ersten Schritt versäumt, kann irgendwann chronisch erkranken. Viele Menschen haben Bakterien aus der Familie der Borrelia im Blut. Manche wissen es, manche nicht. Wer eines Tages unter einer chronischen Erkrankung leiden wird, läuft Gefahr, dass der Arzt an der wahren Ursache vorbei seine Diagnose und Behandlung beginnt.

Die Autorin und Heilpraktikerin Susanne Gärtner hat am eigenen Leib erfahren, wie lang- und schwerwiegend eine chronische Erkrankung sein kann. Erst als ein Arzt ihr mitteilte, sie müsse sich endgültig mit einem Rollstuhl abfinden, begehrte sie auf. Sie trug Informationen über Borreliose zusammen und probierte die unterschiedlichsten Behandlungsmethoden aus. Der Erfolg nach fünfzehn Jahren hat ihr ein neues, gesundes, selbstbestimmtes Leben geschenkt.

In ihrem aufklärenden Buch erfährt der Leser sehr viel über die unterschiedlichen Krankheitsbilder, Behandlungsmethoden und letztendlich die Erkenntnis, dass nur eine ganzheitliche Betrachtung zur Heilung dieser Erkrankung möglich ist. Die klassische Schuldmedizin in Verbindung mit aktuellen Naturheilverfahren ist nach ihrer Erfahrung der erfolgversprechende Weg.

Borreliose wirkt sich bei jedem Menschen anders aus. Die Fragen, was will mir die Krankheit sagen, wozu ist sie da, verlangen andere Antworten als nach dem Warum. Dies hängt unter anderem mit der persönlichen Lebensweise zusammen. Deshalb fordert die Autorin den Leser auf, seine Gesundheit verantwortlich und ganzheitlich zu betrachten. Wie gesund lebe ich, wie sieht die Ernährung aus, die Belastung am Arbeitsplatz oder das wohnliche Umfeld im Hinblick auf Vergiftungsmöglichkeiten? Die Stärkung des eigenen Immunsystems steht in den von ihr vorgestellten Naturheilverfahren im Vordergrund. Je stärker das eigene Immunsystem ist, je gesünder die Lebensweise, um so weniger habe Borreliose eine Chance im Körper zu wirken.

Wer sich über die »verschwiegene« Volkskrankheit prophylaktisch oder aus aktuellem Anlass informieren möchte, erfährt viel über sehr unterschiedliche Heilmethoden, die ineinandergreifen. Selbstverständlich kann Susanne Gärtners Buch eine medizinische Beratung und Behandlung nicht ersetzen. Jede Maßnahme sollte vorher mit dem behandelnden Arzt oder Heilpraktiker abgesprochen werden.

Die spannend zu lesende Lektüre eignet sich auch als Nachschlagewerk.

Susanne Gärtner: Borreliose – Die verschwiegene Volkskrankheit: Krankheitsbild, Diagnose, aktuelle Naturheilverfahren.
dielus edition, April 2018.
176 Seiten, Taschenbuch, 19,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Sabine Bovenkerk-Müller.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.