Shari Lapena: The Couple Next Door, gelesen von Friederike Kempter

Anne und Marco gehen das erste Mal aus, seit die kleine Cora auf der Welt ist. Nur ein netter Abend bei den Nachbarn, Cora bleibt allein im Haus zurück, aber das Babyfon reicht ja soweit und die beiden gehen alle halbe Stunde nachsehen. Trotzdem ist Cora verschwunden, als die Nachts endlich nach Hause gehen. Wie konnte das passieren? Die sofort eingeleitete Suche bleibt erfolglos und nach und nach taucht der Zuhörer ein in das doch nicht so perfekte Leben der beiden Paare. Anne kommt aus reichem Haus, Marco eher nicht. Mit Hilfe von Annes Vater hat er sich selbstständig gemacht, aber der Laden läuft nicht so, wie er sich das vorgestellt hat. Kann er etwas mit der Entführung seiner geliebten Tochter zu tun gehabt haben? Oder war doch eher Cora beteiligt, die früher schon Gedächtnisaussetzer hatte und sich immer weniger an den wahren Verlauf der Nacht erinnern kann, je länger sie darüber nachdenkt.

Das nette Paar von nebenan ist auf den zweiten Blick dann auch gar nicht mehr so nett. Cynthia flirtete unverhohlen mit Marco und die Sicherheitskamera an der Garage zeigt noch viel mehr. Nach und nach tut sich ein Abgrund nach dem anderen auf, die beiden geraten immer tiefer in die Strudel des Horrors.

Sehr gut vorgelesen, sehr eindringlich erzählt. Trotzdem merkt man die Anleihen der Autorin an realen (bis heute ungeklärten) Fällen zu deutlich. Das Ende ist zwar ein Knaller, aber hier hat Shari Lapena den Zuhörer endgültig verloren. Ich konnte ihrer Logik einfach nicht mehr folgen, der Knaller kam viel zu sehr aus dem nichts heraus. Er war nicht mal einfach überraschend, das hätte ich noch gut gefunden, sondern dieses Ereignis fiel einfach irgendwie unmotiviert vom Himmel.

Trotzdem gut hörbar.

Shari Lapena: The Couple Next Door, gelesen von Friederike Kempter.
Lübbe Audio, März 2017.
6 CDs, 14,95 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.