Sebastian Fitzek: Flugangst 7A, gelesen von Simon Jäger

Spannung kann er, der Sebastian Fitzek. Auch dank der eindringlichen Lesung von Simon Jäger ist Flugangst 7A ein spannungsreiches Hörbuch für schlaflose Nächte. Da stört es auch wenig, dass vieles vieles gar zu konstruiert wirkt.

Mats Krüger ist ein erfolgreicher Psychiater. Es erstaunt den geübten Thriller-Hörer wenig, dass er diesen Erfolg nicht auf sein eigenes Leben übertragen kann. Seine Frau hat er im wichtigsten Moment ihres Lebens verlassen, seine Tochter hat jahrelang nicht mit ihm gesprochen. Aber jetzt, bei der Geburt ihres ersten Babys will er unbedingt dabei sein. Deswegen überwindet er sogar seine Flugangst, denn er wohnt in Südamerika und sie in Berlin.

Kaum ist Mats über den Wolken, wird seine Tochter entführt und er bekommt einen heiklen Auftrag – das Flugzeug darf nie wieder landen.

Von da ab bricht die Spannung nicht mehr ab, eindringlich vorgetragen von Simon Jäger gelang es mir  nicht, dabei einzuschlafen. Auch wenn der Entführer eher seltsame Motive offenbart und man über die Motive des Erpressers eher die Augen rollt, lässt der Thriller den Zuhörer nicht mehr los. Gar zu geschickt versteckt Sebastian Fitzek immer wieder Aufklärungsschnipsel im Text, Stück für Stück nähern wir uns der Vergangenheit an, die für die Zukunft eine so große Rolle spielt.

Fazit: Spannender Thriller, für Fans ein Muss, allerdings schon an manchen Stellen zum Aufstöhnen (nicht doch dieses Thrillerbaustück jetzt, bitte).

Sebastian Fitzek: Flugangst 7A, gelesen von Simon Jäger.
Argon Verlag, Oktober 2017.
6 CDs, 15,95 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .