Satoru Yamaguchi: My next life as a villainess

Catarina Claes ist acht Jahre alt und führt das Leben einer verwöhnten Göre. Doch die Dinge ändern sich, als sie stürzt und ihre Erinnerungen zurückkehren. Einst war sie ein 17-jähriges Mädchen, welches ihre Zeit am liebsten mit Anime, Mangas und Videospielen verbrachte. Doch bevor sie ihr letztes Game, Fortune Lover, zu Ende spielen konnte, verstarb sie bei einem Verkehrsunfall. Jetzt lebt sie als Herzogstochter in einer mittelalterlichen Welt.

Nach und nach stellt Catarina fest, wie sehr diese Welt, der des Spieles Fortune Lover ähnelt. Sie trägt den gleichen Namen, wie die fiese Antagonistin, hat die gleiche Narbe auf der Stirn und ist mit dem gleichen Prinzen verlobt…

Auf den vier möglichen Routen im Spiel, steht für Catarina auf zwei der Tod oder die Verbannung bevor, sollten die zu erobernden Charaktere sich in die Protagonistin verlieben. So bleibt ihr nur eine Sache zu tun: Sie muss dafür sorgen, dass das Spiel einen anderen Lauf nimmt.

Catarina hat sich mir als freundliche und sehr naive Person gezeigt. Glücklicherweise ist ihre Naivität jedoch nicht nervig, wie es bei vielen weiblichen Charakteren der Fall ist, sondern ließ mich des Öfteren schmunzeln. Auch Prinz Geordo, ihr Adoptivbruder Keith oder ihre beste Freundin Mary waren mir auf Anhieb sympathisch.

Der Manga hebt sich deutlich von anderen Werken des Isekai-Genres ab und schafft es, eine ganz neue Sicht auf Antagonisten im Allgemeinen zu lenken.

Durch Freundlichkeit und Planung – welche aber meistens nicht so wirkt wie gedacht – schafft Catarina es, das Herz eines jeden zu erobern. Dabei bleibt es nicht nur bei Geordo oder ihrem Bruder Keith, auch die anderen Jungs und Mädchen scheinen ihr komplett verfallen zu sein.

My next life as a villainess ist humorvoll gestaltet und meiner Meinung nach spürt man wirklich, wie viel Herzblut in die Geschichte und die Zeichnungen geflossen ist.

Letztendlich hat mich dieser Manga sehr begeistert und ich freue mich bereits jetzt auf die nächsten Bände. Die Charaktere sind ausnahmslos sympathisch und die Geschichte heiterte mich auf. Aus diesem Grund kann ich an dieser Stelle mit gutem Gewissen eine Kaufempfehlung aussprechen. Dieser Manga hat sich wirklich in mein Herz geschlichen.

Glücklicherweise gibt es bereits einen Anime zu diesem Werk, welcher bei Crunchyroll angesehen werden kann. Jedoch möchte ich jedem nur ans Herz legen, zuerst den Manga zu lesen, welcher bei Manga Cult erworben werden kann.

Satoru Yamaguchi: My next life as a villainess: Wie überlebe ich in einem Dating-Game?.
Manga Cult, Juli 2020.
160 Seiten, Taschenbuch, 10,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Zoé Höh.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.