Sabine Thiesler: Versunken

Versunken von Sabine ThieslerAls es auf dem Schiff, auf dem Malte bisher gearbeitet hat, zu einem Tumult kommt, in dessen Folge er um sein Leben bangen muss, springt er kurzerhand heimlich von Bord. Doch das verbessert seine Situation nur geringfügig. Jetzt ist er ohne Geld, Papiere, Unterkunft oder Freunde in einem fremden Land unterwegs, seine Verfolger immer noch auf den Fersen. Anderswo sorgt eine aus dem Wasser gefischte Leiche für Fragen und man vermutet schon einen Haiangriff. Keiner allerdings könnte besser Aufschluss darüber geben als Malte selbst.

„Versunken“ ist ein seltsam ruhiger Thriller, das neuste Werk von Sabine Thiesler. Irreführend ist vor allem die Kurzbeschreibung des Verlags, die von einem Treffen von Malte mit dem Hobbysegler Werner und seiner Frau spricht, die zu Urlaubs- und Berufszwecken auf den Gewässern unterwegs sind. Dieses Treffen findet statt, aber erst so spät im Buch, dass es wohl kaum seinen Inhalt bestimmen kann.

Die eigentliche Handlung setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Da ist, wie schon erwähnt, Malte auf seiner Flucht im Geheimen, jeglicher Identität beraubt. Dann gibt es einen äußerst wasserscheuen Polizisten, über den man auch mal lachen kann und der sich mit der Aufklärung des möglichen Mordfalles befassen muss. Werner und seine Frau, die im Mittelmeer unterwegs sind sowie zwei junge Studentinnen, die ebenfalls eine Reise ohne viel Schnickschnack machen und sich von Tag zu Tag durchschlagen. Ihnen allen darf man abwechselnd über die Schulter schauen – vorerst ohne erkennbares Muster und nicht sonderlich spannend. Erst allmählich kommen die Puzzleteile an die richtige Stelle und es entwickelt sich ein zumindest interessanter Plot rund um die verschiedenen Figuren. Eigentlich ist dabei nur Maltes Geschichte spannend, denn bei ihm bleibt stets die Frage, wer ihn zuerst schnappt und was derjenige dann mit ihm anstellen wird.

Ein allenfalls nett zu lesender Roman, seiner Funktion als Thriller wird er nur sehr bedingt gerecht.

Sabine Thiesler: Versunken.
Heyne, September 2014.
496 Seiten, Gebundene Ausgabe, 19,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Janine Gimbel.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.