Ruth Ware: Woman in Cabin 10

Laura Blackwood, genannt Lo, nimmt als Journalistin an einer exklusiven Jungfernfahrt eines kleinen Kreuzfahrtschiffes teil. Nur 10 Kabinen stehen für Gäste zur Verfügung, ähnlich überschaubar ist deshalb die Reisegruppe. Bereits in der ersten Nacht an Bord bemerkt Lo etwas Sonderbares. Sie hört ein lautes Platschen, sieht dann draußen auf der Reling Blut! Doch bis sie einen Steward gerufen hat, ist das Blut verschwunden. Lo allerdings ist überzeugt, dass nur die Frau aus Kabine 10, die sie am Vorabend kennengelernt hat, das Opfer eines Mordes gewordn sein kann. Doch Kabine 10 ist und war schon immer nicht belegt. Kann Lo sich getäuscht haben und sich alles nur eingebildet haben?

Ruth Ware ist ein spannendes, über sehr viele Seiten interessantes Buch gelungen. Und das liegt vor allem daran, dass sie sich gut auf ihr Handwerk versteht. Geschickt fesselt sie ihre Leserinnen und Leser bereits auf den ersten Seiten an die Geschichte. Sie nimmt eine Szene vorweg, die erst nach einigen Kapiteln passiert. Mit diesem Stilmittel spielt sie während der kompletten Handlung. So erfährt man beispielsweise sehr früh, dass Lo nicht von der Kreuzfahrt zurückgekehrt ist und ihr in London verbliebener Partner sich große Sorgen um ihren Verbleib macht. Durch die ständigen Vorwegnahmen will man einfach wissen, wie es weitergeht. Mir war es kaum möglich, diesen Roman überhaupt aus der Hand zu legen.

Dabei ist Lo gar nicht so die perfekte Hauptfigur. Sie verliert sich in ihren eigenen Vorstellungen, fühlt sich immer wieder an einen zu Beginn des Romans stattfindenden Einbruch in ihre eigenen vier Wände erinnert, der erst später in einen sinnvollen Zusammenhang gerückt wird. Sie nimmt Anti-Depressiva und wirkt dadurch zeitweise noch unglaubwürdiger. Als Leserin oder Leser möchte man ihr allerdings gerne glauben, was nicht immer einfach ist. Fiktion und Wirklichkeit geben sich quasi die Klinke in die Hand.

Es entsteht ein spannender Roman mit Suchtfaktor. Davon kann die Autorin sehr gerne viele weitere schreiben!

Ruth Ware: Woman in Cabin 10.
dtv, Dezember 2017.
384 Seiten, Taschenbuch, 15,90 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Janine Gimbel.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .