Ralf Schmitz: Schmitz‘ Häuschen, gelesen von Ralf Schmitz

hausWer kennt das nicht? Der ganz normale Bauwahnsinn, bei Ralf Schmitz, dem bekannten Comedian, in Form von Renovierungsintentionen, die er in seinem neusten Roman „Schmitz‘ Häuschen: Wer Handwerker hat, braucht keine Feinde mehr“ verarbeitet. Teils in Tagebuchform, teils in Leidensgeschichten berichtet er von seinem Händchen für Handwerker, Baubehörden und Do-it-yourself, zu dem er sich teilweise letztlich getrieben sieht. Dabei lässt er kein Klischee aus, tut dies allerdings sehr bewusst. Denn, das lernt man bei Schmitz und seinen Büchern schnell, Klischees kommen nicht von Irgendwo, meist haben sie einen wahren Kern!

Wer bereits die übrigen Bücher des Comedians kennt, ist auch mit diesem sicher gut unterhalten. Es hat den typischen Humor von Ralf Schmitz und da er es selbst liest in dieser Hörfassung, bleiben die Lacher nicht aus – vor allem, wenn man sich schon mal selbst in der Position des Renovierens oder Häuslebauens befinden hat. Ich wage sogar zu behaupten, dass dieses Hörbuch bei der Entscheidung Buch oder Hörbuch die bessere Wahl ist! Schmitz vertont es großartig und manche Witze, etwa das zensierte Kapitel im hinteren Teil wirken in Ton sicher besser als in Wort!

Ein lustiges, kurzweiliges Hörbuch für Nebenher oder ebenfalls Schicksalsgeplagte, gerne auch zum Verschenken an selbige. Gerade bei Betroffenen wird kein Auge trocken bleiben bei diesen sympathischen Witzen des Comedians, der es immer wieder versteht, den richtigen Ton zu treffen.

Ralf Schmitz: Schmitz‘ Häuschen, gelesen von Ralf Schmitz.
Lübbe Audio, September 2014.
4 CDs, 9,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Janine Gimbel.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.