Peter Heller: Die Lodge

Peter Hellers neuer Roman „Die Lodge“ ist ein regelrechter Abenteuerroman, der in einer abenteuerlichen Landschaft – der Wildnis Colorados angesiedelt ist. Überhaupt dominiert die urwüchsige Natur das Buch. Die Geschichte lebt geradezu von Gerüchen, Bildern, Geräuschen – und dem Fliegenfischen.

Zur Handlung: Der junge Jack nimmt einen Job als Guide für prominente und wohlhabende Gäste auf einer Luxuslodge an. Als versierter Fliegenfischer bekommt er die Sängerin Allison zugeteilt.

Zwischen Allison und Jack entwickelt sich bald ein Einvernehmen, das mehr als nur Sympathie ist. Sie verstehen sich auch ohne viele Worte und verbringen viele Stunden am Tag zusammen im Fluss um zu angeln.

Etwas stimmt nicht auf dem Gelände der Lodge, das wird Jack sehr schnell klar. Nicht nur, dass er gezwungen wird, seine private Waffe abzugeben. Unter anderem bringt Jack in Erfahrung, dass sein Vorgänger auf mysteriöse Weise verschwunden ist. Dann fallen Jack verschiedene Kameras auf dem Gelände auf, für die er keine Erklärung findet. Das Nachbargrundstück ist mit unüberwindbaren Zäunen abgegrenzt, hinter dem Kampfhunde frei herumlaufen. Als dann auch noch ein Schuss auf Jack abgefeuert wird, ist für ihn vollends klar, dass er der Sache auf den Grund gehen muss. Zusammen mit Allison versucht er das Geheimnis der Lodge mit seinem ominösen Besitzer und die seltsamen Vorfälle, die sich auf dem Nachbargrundstück zutragen, auszuspionieren. Immer wieder begeben sich Jack und Allison in gefährliche Situationen. Die Geschehnisse überschlagen sich und spitzen sich zu. – Am Ende geht es dann aber doch sehr nach Cowboymanier zur Sache.

Der Plot liest sich flott, aber hinterfragen sollte man die Handlung und das Verhalten der Protagonisten besser nicht immer. Dafür sind die wunderbaren, teils sehr detailreichen Naturbeschreibungen hervorzuheben, die durchaus auch literarische Ambitionen enthalten.

Für Leser, die einfache, aber spannende Unterhaltung mit Thrillcharakter suchen.

Der 1959 in New York City geborene Peter Heller lebt in Colorado. Seine Romane wurden mehrfach ausgezeichnet.

Peter Heller: Die Lodge.
Aus dem Englischen übersetzt von Marlene Fleißig.
Nagel & Kimche, April 2022.
272 Seiten, Gebundene Ausgabe, 24,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Annegret Glock.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.