Meg Wolitzer: Das ist dein Leben

Die amerikanische Erfolgs-Autorin Meg Wolitzer beschreibt in ihrem Roman „Das ist dein Leben“ den Werdegang dreier Frauen im Amerika der 70er-Jahre. Da ist zunächst die stark übergewichtige Dottie Engels, ein Comedian-Star, der auf der Bühne Witze über das Dicksein reißt. Und da sind ihre beiden Töchter Erica und Opal, die mehr von Babysittern erzogen werden als von der eigenen Mutter, die sie häufiger im Fernsehen sehen als zu Hause.

Besonders Erica, die ebenfalls zum Übergewicht neigt, leidet als Teenager unter der Situation.

Später ändert sich vieles. Dotties Stern verblasst mehr und mehr, sie erhält nur noch Engagements für Werbespots. Erica und Opal gehen eigene Wege, die nicht immer gradlinig und positiv verlaufen. Sie verlieben und entlieben sich – bis ein einschneidendes Ereignis die kleine Familie wieder zusammenrücken lässt.

​Meg Wolitzer schreibt – auch in ihren anderen Romanen – ausgesprochen geschmeidig ohne Ecken und Kanten. Störende Rückblenden, allzu verschachtelte Handlungskonstruktionen oder eine unübersichtliche Vielzahl von Figuren findet man bei ihr nicht. Man genießt ihre Bücher wie einen süffigen Wein, blättert Seite um Seite um und verfolgt mit großem Lesegenuss das Schicksal ihrer drei Hauptfiguren. Besonders die beiden Töchter, aus deren Sicht der Roman psychologisch glaubwürdig geschrieben ist, lernt man als Leser dabei genau kennen.

Es geht in diesem Buch, das im englischsprachigen Original erstmals bereits 1988 und später noch einmal 2014 erschienen ist, um Andersartigkeit wie das Dicksein und wie man damit umgeht, aber auch um familiäre Bande und das manchmal schwierige Verhältnis von Müttern und Töchtern.

Meg Wolitzer, Jahrgang 1959, hat erfolgreiche Romane wie „Die Interessanten“, „Das weibliche Prinzip“ und zuletzt „Die Zehnjahrespause“ geschrieben. Ihr Roman „Die Ehefrau“ wurde mit Glenn Close in der Hauptrolle verfilmt.

Meg Wolitzer: Das ist dein Leben.
DuMont Buchverlag, Oktober 2020.
384 Seiten, Gebundene Ausgabe, 24,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Andreas Schröter.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.