Martin Suter: Cheers: Feiern mit der Business Class

cheersIn dieser Kolumnensammlung Martin Suters nimmt der Autor uns mit in die Chefetagen der Wirtschaft und des Geldes, in der ein Fauxpas seiner Protagonisten den nächsten jagt.

Suter kompromittiert in seinen Erzählungen die Chefs und Manager der obersten Etagen, indem er hinter die Kulissen seiner Figuren blickt. Durch die Peinlichkeiten, mit denen er pointiert, lässt er seine aalglatten Übermenschen ihre unnahbaren Gebaren ablegen und verleiht ihnen stattdessen allzu menschliche Züge.

In seinen kurzen, klaren Geschichten führt er Platzhirsche vor, die während sie um Hierarchien, um eine Frau oder die Gunst eines Geschäftspartners buhlen, schauspielern, was das Zeug hergibt. Wir begegnen ihnen bei Geschäftsessen, Einladungen von Chefs, in dunklen Bars, erfahren von Eheproblemen, Affären, Alkoholproblemen, Missverständnissen, Selbstüberschätzung, Schönfärberei. 

Die Geschäftsalltage, die Suter aufzeigt, sind gespickt mit Peinlichkeiten und spiegeln devote Unterwürfigkeit ebenso wie krankhafte Selbstüberschätzung. Suter holt die Bosse mit satirischer Heiterkeit vom Treppchen und stellt sie unten an.

Einige der in diesem Band versammelten Kolumnen sind bereits in der Weltwoche, Zürich und im Weltwoche-ABC-Verlag erschienen. 25 der Kolumnen sind einem der fünf bei Diogenes erschienenen Business Class-Bänden entnommen. 40 der Kolumnen erscheinen in diesem Buch erstmalig.

Martin Suters Dialoge treffen genau den Ton. Mal versprühen sie  feinen Humor, ein anderes Mal empfindet man sie als schreiend komisch.

Martin Suter: Cheers: Feiern mit der Business Class.
Diogenes, Oktober 2016.
224 Seiten, Taschenbuch, 14,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Annegret Glock.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.