Marissa Meyer: Renegades 02: Geheimnisvoller Feind

In diesem zweiten Band der Reihe hat Nova ihr Ziel aus dem ersten Band „Gefährlicher Freund“ erreicht. Sie ist Teil der Renegade-Truppe geworden, geht bei ihren Einsätzen mit nach draußen und hat sogar Freunde gefunden. Dabei ist sie doch nach wie vor eine überzeugte Anarchistin und will nur das Regime der Renegades beenden helfen.  Aber es ist nicht so einfach, wie es scheint. Ihr Truppführer Adrian wird zu mehr als einem Freund, dabei hat er auch seine Geheimnisse. Er heißt nicht umsonst Sketch, jede seiner Zeichnungen kann er zum Leben erwecken. Aber noch mehr: Er hat herausgefunden, dass er sich Superkräfte selbst tätowieren kann und diese dann ein- und ausschalten, wie er möchte. So wurde er zum Wächter, aber der Wächter wird zum Problem für ihn.

Marissa Meyer hat mit Gatlon, den Renegades und den Anarchisten wieder eine ganz eigene Welt geschaffen, die so anders ist und wo die Menschen doch so wie wir sind. Es ist eine Welt, in der junge Menschen an alten Regeln und Gegebenheiten verzweifeln können. Sie sind mit Urteilen und Gewissheiten aufgewachsen, und plötzlich ist alles ganz anders. Nova muss lernen, dass der Feind nicht nur böse ist, dass ihr Onkel vielleicht nicht nur gut ist. Der Feind, der größte von allen, der Führer des Rates der Renegades, kann in der Küche stehen und kochen. Aber auch dabei ist nichts schwarz oder weiß. Benutzt der Rat nicht den kleinen Max auf böseste Art und Weise? Nova ist immer wieder hin- und hergerissen und es zerreißt den Leser mit. Sie soll ohne Rücksicht auf Verluste den Helm des Ace Anarcho besorgen. Damit könnte ihr Onkel – glaubt er – seine alten Kräfte wiederbeleben und an der Spitze der Anarchisten die Renegades vom Thron fegen. Aber Nova beginnt zu zweifeln, ob das überhaupt die Lösung der Probleme darstellen würde. Kann eine Rebellion gut sein, die nur auf Zerstörung aufbaut? Wann muss sie sich endgültig entscheiden, oder hat sie sich vielleicht schon entschieden?

Ein toller zweiter Band, was bei zweiten Bänden ja eher selten ist. Der Leser kann Nova und Adrian beim Wachsen zusehen und es bleibt spannend, wie diese Welt am Ende der Renegades-Reihe aussehen wird.

Marissa Meyer: Renegades 02: Geheimnissvoller Feind.
Heyne, Juni 2019.
544 Seiten, Gebundene Ausgabe, 20,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.