Marie Lucas: Was wir auch tun

wasIn einem Jahr sollen sie sich den Prüfungen im Abitur stellen. Doch Robin, Alex, Jasper und Hannes haben ganz andere Sorgen als das Lernen. Robin hat sich in den neuen Mitschüler Alex verliebt, der so ganz anders ist als die Jungs in ihrem reichen Freundeskreis, denn der gutaussehende Neue ist arm und soll in der Hooliganszene ein berüchtigter Schläger sein. Jasper, Robins Exfreund und Alex lieben beide das gleiche Mädchen. Während Jasper um jeden Preis seine Robin wieder haben möchte, glaubt Alex, für Robin nicht gut genug zu sein. Und Hannes, Jaspers bester Freund, pflegt eine heimliche Liebschaft mit Steffi, die fest mit Lars liiert ist. Im Laufe des Schuljahrs spitzen sich die Verwicklungen zu. Familiengeheimnisse, Eifersucht, Intrigen und Brandstiftung führen alle Beteiligten an die Grenzen ihrer Belastbarkeit.
Mit ihrem zweiten Buch „Was wir auch tun“ hat Marie Lucas einen spannenden Roman in vier Akten gezaubert, der psychologisch bravourös aufgebaut ist. Denn die Ängste vor Entdeckung, Hoffnung, Verzweiflung und Sehnsucht üben einen stärkeren Sog aus, als die sich überschlagenden Ereignisse. Besonders gut gelungen sind die glaubhaften Charaktere, die viel Raum für Identifikation und Anteilnahme bieten. Das Thema „Liebe“, das in der Regel ein typisch weibliches ist, wird in Marie Lucas Roman geschickt immer wieder aus der männlichen Perspektive bearbeitet, denn jeder Mensch sehnt sich bekanntlich nach Liebe und hat vielleicht auch schon einmal unter nicht erwiderten Gefühlen gelitten. Dass der Wunsch, einen anderen Mensch ganz für sich alleine zu haben, nicht auf Dauer funktionieren kann, wird ebenso deutlich. Auf diese Weise gelingt der Autorin ein packender Roman, der nie ins Kitschige oder Banale abgleiten kann. Die einzigen Wermutstropfen sind die Tippfehler im letzten Drittel des Romans. Zum Beispiel könnten „Heerschalen von Schülern“ den gefesselten Leser für einen Moment von der Leine lassen.
Insgesamt ist dies ein kurzweiliger, toll zu lesender Pageturner für Sie und Ihn, der zugleich neugierig macht auf die zukünftigen Romane der Autorin. Marie Lucas sollte man nicht aus den Augen verlieren.

Marie Lucas: Was wir auch tun.
Fischer, März 2014.
496 Seiten, Gebundene Ausgabe, 16,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Sabine Bovenkerk-Müller.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.