Luisa Neubauer & Bernd Ulrich: Noch haben wir die Wahl: Ein Gespräch über Freiheit, Ökologie und den Konflikt der Generationen

Am 26. September 2021 haben wir die Wahl: Mit der Abstimmung über eine neue Bundesregierung werden auch die Weichen für die künftige Klimapolitik gestellt. Die Fridays-for-Future Aktivistin Luisa Neubauer und Bernd Ulrich, stellvertretender Chefredakteur der „Zeit“, haben gemeinsam ein Buch über unseren Umgang mit der ökologischen Krise geschrieben. Die als Gespräch aufgebauten Texte behandeln umfassend verschiedene Aspekte der mit der Klimakrise verbundenen gesellschaftlichen Prozesse. Dazu gehört zum einen die Bestandsaufnahme – die Wahrnehmung des Phänomens Klimawandel aus unterschiedlichen Blickwinkeln, die Folgen der Politik der Regierung unter Angela Merkel, die Rolle der Medien bei der Beschreibung von klimatischen Veränderungen und bei der Berichterstattung über Klimaaktivisten, die Auswirkungen der Coronapandemie auf die Klimadebatte oder auch die Haltung der politischen Parteien in Bezug auf die Problematik.

Zum anderen geht es auch um mögliche Folgen im nationalen und globalen Rahmen und zugleich um Strategien für nachhaltiges Wirtschaften. Wichtig dafür ist die Diskussion des Freiheitsbegriffes, der nach Ansicht beider Autoren neu definiert werden muss.

Luisa Neubauer und Bernd Ulrich sind sich grundsätzlich einig bei der Bewertung der Gefahren und ihrer Ursachen. Andererseits repräsentieren sie verschiedene Generationen und verschiedene Rollen. Bernd Ulrich gehört zur Generation der Babyboomer, denen die jugendlichen Klimaaktivisten mit Recht vorwerfen, Probleme ignoriert zu haben. Luisa gehört zur Generation Z und damit zu denen, die die fatalen Auswirkungen der klimatischen Veränderungen zu spüren bekommen werden. Daraus ergeben sich immer wieder Kontroversen, die in jedem Fall sachlich und mit dem Fokus auf Verständigung geführt werden. Gleichzeitig ergänzen sich beide Gesprächspartner und entwickeln neue Argumente und Sichtweisen. Gerade das macht das Buch interessant und lesenswert.

Die Klimakrise betrifft unser gesamtes Leben und sie spaltet die Gesellschaft in Interessensgruppen, die immer unversöhnlicher werden. Wenn wir weiter die Wahl haben wollen, wenn wir handlungsfähig bleiben wollen, dann müssen wir miteinander reden – über Freiheit, Wohlstand, Rechte – unsere und die der anderen. Luisa Neubauer und Bernd Ulrich zeigen, wie das gehen kann.

Luisa Neubauer & Bernd Ulrich: Noch haben wir die Wahl: Ein Gespräch über Freiheit, Ökologie und den Konflikt der Generationen.
Tropen, Juli 2021.
240 Seiten, Gebundene Ausgabe, 18,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Jana Jordan.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.