Lauren Weisberger: Die Rache trägt Prada, gelesen von Marie Bierstedt

lauIm ersten Band hat Andrea Sachs sich von dem Modemagazin „Runway“ und seiner biestigen Herausgeberin ebenso mühevoll, wie für den Leser amüsant, emanzipiert. Seitdem sind acht Jahre ins Land gegangen, Andy hat sich von ihrem Lebensabschnittsgefährten getrennt und eine neue Liebe gefunden und sie hat ihr eigenes – erfolgreiches – Brautmagazin gegründet. Gerade als in ihrem Leben alles richtig läuft, wird sie schwanger. Etwas abgelenkt durch ihr Baby verpasst sie beinahe, dass ihr ganz persönlicher Albtraum, ihre ehemalige Chefin Amanda Priestley, ihre teuflischen Hände nach dem mühevoll aufgebauten Brautmagazin ausstreckt. Und normalerweise bekommt Amanda, was sie will.

Der erste Band war wirklich witzig und handelte von dem Kampf zwischen der eher locker eingestellten Andrea und der ebenso arroganten wie engstirnigen Amanda. Wobei die Spannung vor allem dadurch entstand, dass Andy zwar im Recht schien, Amanda aber der Erfolg stets Recht gab. Genau diese Spannung – oder Anspannung – fehlt dem zweiten Band.

Marie Bierstedt ist ein gute Wahl für die Geschichte aus Andys Sicht, weil sie liest, wie man sich Andy vorstellt – immer eine Spur zweifelnd und nachdenklich. Das ändert aber leider wenig daran, dass Andy im vorliegenden Hörbuch einfach der echte Gegner fehlt. Keiner ihrer Kontrahenten steht so haushoch über ihr wie im ersten Buch Amanda, von keinem ist sie derart abhängig und von keinem derart fasziniert.

Herausgekommen ist eine Geschichte über eine junge Frau, die ihr Leben gegen die üblichen Herausforderungen verteidigen muss. Kein Vergleich zum ersten Buch.

Lauren Weisberger: Die Rache trägt Prada, gelesen von Marie Bierstedt.
Dhv – Der Hörverlag, September 2013.
1 mp3-CDs, 12,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.