Laura Dave: Hello Sunshine

Da das Buch im Rahmen der „Hello Sunhsine“-Kampagne von Blanvalet als kostenloses eBook zur Verfügung gestellt wurde und im Zusammenhang mit einer Gewinnmöglichkeit steht, muss dieser Beitrag als #Werbung gekennzeichnet werden. Dies beeinflusst aber nicht die ehrliche Meinung zu dem rezensierten Buch.

Sunshine MacKenzie kann nicht kochen. Gar nicht. Trotzdem ist es ihr gelungen, mit einem Kochblog und dazugehörigen YouTube-Videos erfolgreich zu sein. So richtig erfolgreich. Das verdankt sie unter anderem ihrem Manager, sie ist sogar im Gespräch für eine eigene Kochsendung im regionalen Fernsehen. Leider, leider ist das Kochen aber nicht die einzige Lüge in Sunshines Leben. Und ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag holt sie das alles ein. Mit Schwung. Und schlägt ihr ins Gesicht. Der Mann, den sie liebte, behauptet sie überhaupt nicht mehr zu kennen. Ihre Fans sind empört. Ihre Konkurrenten frohlocken. Ihre Freunde lassen sie fallen.

Es folgt eine Reise in die Vergangenheit, aber auch tief ins eigene ich. Sunshine zieht sich zurück, wohnt bei ihrer ungeliebten Schwester und bewirbt sich bei einem Spitzenkoch, um naja – kochen zu lernen. Natürlich hat er keine Ahnung, wer sie ist. Sie lernt, sich dem Leben ohne Lügen zu stellen, und das ist ein langer Weg.

Es ist spannend, mitzuerleben, wie zuerst Sunshines Weg in die Lügen und anschließend der Weg zur Wahrheit thematisiert werden. Man taucht ein in Sunshines Leben und mit ihr denkt man: Aber das war doch gar nicht so schlimm. War es auch nicht, aber Ende stapelten sich die Lügen bis unter die Decke und sie hat sich im wahrsten Sinne des Wortes selbst verloren. Sie hat angefangen zu lügen, für ihre Videos eine Lebensgeschichte erfunden, die ihren Rezepten einen Beigeschmack von alter Kultur gaben und dann hat sie einmal gelogen und dann war das Lügen plötzlich so einfach. Es ist toll, mitzuerleben, wie sie entscheidet, das nicht mehr zu wollen.

Eintauchen, abschmecken, genießen und am Ende entspannt wieder auftauchen. Und den Kochtopf rausholen.

Laura Dave: Hello Sunshine.
Blanvalet, April 2018.
384 Seiten, Taschenbuch, 9,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.