Kristen Ciccarelli: Iskari 01: Der Sturm naht

Als Asha noch ein Kind war, beschwor sie eine Katastrophe herauf. Sie lockte den ersten Drachen Kozu hervor, der dann fast eine ganze Stadt niederbrannte und sie ihre Mutter verlieren ließ. Nun ist Asha groß geworden und eine Iskari, eine Drachentöterin. Sie will sich nicht mit der Sühne abfinden, die sie für das damalige Unglück leisten soll. Denn sie soll Jarek heiraten, den Jungen der sie einst selbst vor dem Tod bewahrte und der nun als erwachsener Mann das Heer ihres Vaters, des Königs, leitet. Als Kozu wiedergesehen wird, wittert Asha ihre Chance: Wenn sie Kozu zur Strecke bringen kann, kann niemand von ihr verlangen, Jarek zu heiraten. Doch dazu bleiben ihr noch genau sieben Tage.

Kristen Ciccarelli erfindet in ihrem Fantasy-Roman das Rad nicht neu – keinesfalls! Die Geschichte ist genauso gestrickt, wie man sie erwarten würde. Und doch lässt sich dieses Buch gut lesen und ist spannend. Zum Beispiel durch die tollen Legenden, die die eigentliche Geschichte ergänzen. Zu Beginn des Romans stehen sie immer zwischen den Kapiteln und geben viele Zusatzinfos zur eigentlichen Geschichte. Und immer wieder passieren überraschende Wendungen beim Lesen, mit denen man wirklich nicht rechnen würde.  Man spürt zwar, dass diese Geschichte um die Isakari und die Namsara, die Drachenkönige, auf drei Bände angelegt ist, „Der Sturm naht“ kann man allerdings auch für sich lesen, wenn man mit offenen Enden klarkommt.

Die Autorin hat bereits angekündigt, dass die anderen beiden Bände andere Hauptfiguren haben werden, die allerdings bis dahin schon in der Geschichte vorgekommen sind. Bleibt zu hoffen, dass der Skral Torwin, ein Sklave von Ashas Verlobtem Jarek, auch seinen Platz bekommt. Er scheint noch die interessante Figur neben der starken Asha und spielt eine ganz entscheidende Rolle im vorliegenden Band. Aber auch auf ihre Gehilfin und Cousine Safira scheint noch interessante Geheimnisse zu haben, denn sie ist das uneheliche Kind eines Königsohns und einer Sklavin, absolut undenkbar und verpönt. Deshalb wächst sie als Sklavin und ohne ihre Eltern auf.

Ein Buch mit Zukunft! Keine Neuerfindung des Genres, aber dennoch fesselnd, spannend und immer wieder überraschend!

Kristen Ciccarelli: Iskari 01: Der Sturm naht.
Heyne, Oktober 2017.
416 Seiten, Gebundene Ausgabe, 16,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Janine Gimbel.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.