Julia Barbarino: Auf der Alm – Vom Glück des einfachen Lebens: Sommer in den Bergen.

Schon als Kind begeistert sich Julia Barbarino für das „einfache Leben“. Die Berge haben es ihr angetan und als ihr mit achtzehn ein Artikel über eine Sennerin in die Hände fällt, beginnt sie sich für die Almwirtshaft zu interessieren.  2008 ist es so weit. Gemeinsam mit ihrer Schwester Sophie und zwei kleinen Kindern, eines davon ist ein Baby, geht sie auf eine Alm in Tirol. Dort sind zwölf Milchkühe, zwölf Jungrinder und zwei Kälbchen zu versorgen. Eine enorme Herausforderung für die „Greenhorn-Sennerinnen“, aber sie meistern die Aufgabe hervorragend und Julia Barbarino packt das „Almfieber“ so heftig, dass sie bis heute nicht davon „genesen“ ist. Sommer für Sommer kehrt sie in die Berge zurück und letztendlich bewirtschaftet sie mit vier Kindern im Schlepptau alleine eine Alm, unterstützt vom ihrem Mann Schorschi, der hilft, soviel es sein Beruf zulässt.

Julia Barbarino schildert den Almalltag unzensiert. Neben unzähligen schönen Momenten erlebt sie auch Unfälle der Kinder, Unwetter, Arbeit bis zur Erschöpfung und brenzlige Situationen, die Gott sei Dank gut ausgehen. Sie berichtet von Sommernächten unter freiem Himmel, Badespaß mit der Gießkanne und einer tiefen Verbundenheit mit den ihr anvertrauten Tieren. Viele Fotos, Liedertexte und einige Kochrezepte bereichern dieses Buch. Denn bei der harten Arbeit wollen alle auch gut essen und an ihren Kochkünsten lässt die Autorin die Leser ebenso gerne teilhaben, wie an ihren schönen Erinnerungen. Sie spricht sich nachdrücklich für einen wertschätzenden Umgang mit der Schöpfung aus und betont immer wieder die Bedeutung des liebevollen, verständnisvollen Umgangs des Menschen mit seinen Mit-Lebewesen, den Tieren.

Momentan lebt Frau Barbarino in Burghausen, ihrer Heimatstadt, und arbeitet in der familieneigenen Dirndlmanufaktur. Aber sie träumt schon wieder von der „idealen“ Almhütte und ist, sofern es ihre Arbeit zulässt, im Sommer natürlich auf einer Alm zu finden.

Fazit: Ein gut lesbares Buch, das das Leben auf einer Alm spannend und sehr plastisch abbildet. Lesern mit Erfahrungen in der Land- und Milchwirtschaft werden geschilderte Situationen oftmals bekannt vorkommen. Für Nicht-Landwirtschaftsversierte bietet das Buch einen tollen Einblick in eine beinahe archaische Lebensform.

Julia Barbarino: Auf der Alm – Vom Glück des einfachen Lebens: Sommer in den Bergen.
Ludwig Buchverlag, April 2021.
272 Seiten, Gebundene Ausgabe, 22,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Karina Luger.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.