Jessi Kirby: Mein Herz wird dich finden

herz400 Tage. 400 Tage sind vergangen, seit Jacob gestorben ist. Für seine mittlerweile 17-jährige Freundin Mia ist seitdem nichts mehr, wie es war. Jacobs Eltern haben einige seiner Organe gespendet und auch das lässt Mia keine Ruhe. Über Wochen schrieb sie die Empfänger der Organe, mit denen man in den USA über ein System in Kontakt treten kann, an und wartete auf Rückmeldungen. Sie weiß, dass auch Jacobs Herz gespendet wurde und setzt schließlich alles daran, dem Empfänger zu finden. Doch als sie Noah gegenübersteht, weiß sie plötzlich nicht mehr weiter. Kann man sich wieder verlieben, wenn man doch eigentlich sein Herz schon einem anderen geschenkt hat? Und erkennen zwei Herzen einander wieder, auch wenn das eine in einem neuen Körper schlägt?

Organspende ist und bleibt ein spannendes, selten gewähltes Thema im Jugendroman. Was Amber Kizer in „Mein Leben für deins“, einem Roman, in dem die Spenderin nach ihrem Tod als Geist vier Empfänger ihrer Organe begleitet, nicht ganz so gut gelungen ist, gelingt hier schon etwas besser. Jessi Kirby versucht, Jugendliche für das Thema zu sensibilisieren. Ihr Roman eignet sich dabei für eine Zielgruppe ab etwa 15 Jahren. Eine Geschichte wie diese gibt es im Bereich der Erwachsenenromane zigfach und sie ist auch wirklich nichts Besonderes. Für Jugendliche umgesetzt, wirkt sie allerdings schon ganz anders.

Es gelingt Kirby gut, das Thema aus Sicht einer überlebenden, dem Toten nahestehenden Person zu betrachten. Mia setzt alles daran, die Empfänger der Organe ihres Freundes kennenzulernen. Als der Empfänger des Herzens sich nicht meldet, sucht sie ihn auf eigene Faust. Im Internet ist das mit ein paar wichtigen Daten gar nicht so schwer. Sie weiß, in welcher Umgebung das Unglück passiert ist, den genauen Tag und wie schnell ein Organ transplantiert werden muss. Rasch stößt sie so auf Noah und seine Krankengeschichte, der kurze Zeit nach Jacobs Tod eine Herz-Spende erhalten hat. Das wirkt trotz einiger Zufälle sehr glaubhaft und ist gut erzählt. Überhaupt schafft Kirby einen gut lesbaren Roman, der vor allem Mädchen begeistern sollte.

Im Erwachsenengenre gibt es Bücher wie „Mein Herz wird dich finden“ vielfach. Als Jugendbuch betrachtet ist dieser Roman sehr gelungen und sensibilisiert für ein wichtiges Thema, mit dem man sich in diesem Alter vermutlich selten befasst.

Jessi Kirby: Mein Herz wird dich finden.
Fischer, Februar 2016.
368 Seiten, Gebundene Ausgabe, 16,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Janine Gimbel.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.