Jen White: Als wir fast mutig waren

Die 12-jährige Liberty musste schon immer Verantwortung übernehmen. Doch seit ihre Mutter bei einem Autounfall verstarb und der eher von der Bildfläche verschwundene Vater die Erziehung von ihr und ihrer 8-jährigen Schwester Billie übernehmen musste, hat dies noch zugenommen. Der Vater zeigt kein Interesse an den Mädchen, besorgt nicht mal etwas zum Frühstück und verbringt die meiste Zeit mit seinen Kameras und macht Tierfotos. Dabei könnte das eigentlich eine Gemeinsamkeit zwischen ihm und seiner Tochter sein. Denn Liberty interessiert sich sehr für Tiere, seit sie vor Jahren von ihrer Mutter erfahren hat, dass ihr Vater die Welt bereist, um diese zu fotografieren. An den Vater allerdings ist kein Rankommen und dann setzt er die Mädchen an einem heißen Tag auch noch einfach an einer Tankstelle aus! Liberty und Billie sind auf sich allein gestellt und Liberty muss erneut beweisen, dass sie viel reifer ist als ihr Alter vermuten lässt.

Im Roman begleitet man als Leserin und Leser die Mädchen ab eben diesem Moment, als sie sich allein an einer Tankstelle irgendwo im Nirgendwo Amerikas wiederfinden. Liberty geht an die Situation mit klarem Verstand heran. Sie sammelt in einem Notizbuch Informationen über Tiere, unter anderem auch wie Beutetiere um ihr Überleben kämpfen. Deswegen hat jedes der zahlreichen Kapitel eine Überlebensstrategie zur Überschrift.

Insgesamt ist der Roman sehr rührend und man kann sich der kurzen Geschichte kaum entziehen. Zu Beginn streuen die Mädchen die Information ein, dass es am Morgen des Tankstellen-Eklats zu einer Sache gekommen sei, die nicht hätte passieren dürfen. Erst sehr weit hinten im Roman wird dies dann aufgelöst. Bis dahin ist der Weg der Mädchen schwer und steinig, doch Liberty trägt die Verantwortung mit viel Geduld und Ausdauer. Nur am Rande wird klar, dass sie sich manchmal wünschen würde, die Verantwortung für ihre Schwester auch mal abgeben zu können.

Ein kurzer, aber wichtiger Roman, den es zu lesen lohnt!

Jen White: Als wir fast mutig waren.
Carlsen, Juli 2017.
320 Seiten, Gebundene Ausgabe, 14,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Janine Gimbel.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .