Hoeps & Toes: Der Tallinn-Twist

Für Außenstehende mag es eine Beförderung sein, doch für die betroffene Marie Vos sieht die Entsendung nach Tallinn schwierig und zugleich gefährlich aus. Sie soll den ermordeten Assistenten der Leiterin der Taskforce ersetzen und inoffiziell den Maulwurf finden, der Russland mit Insiderwissen versorgt. Im Mittelpunkt stehen die unterbrochenen Vertragsverhandlungen über Tallinns Wasserwerke und eine Privatisierung mit weitreichenden Folgen. Kaum ist Marie in Tallinn eingetroffen, gipfeln die politischen Unruhen in Gewaltausbrüchen. Unterschiedlich motivierte Gruppierungen schüren in der Bevölkerung Ablehnung und Hass auf die EU, so dass Mordanschläge jede Bewegungsfreiheit der EU-Vertreter nahezu unmöglich macht. In diesem aufgeputschten Gerangel um Meinungs- und Machthoheit sucht Marie den Verräter.

Das deutsch-holländische Autorenduo Hoeps & Toes hat nach dem erfolgreichen Polit-Thriller Die Cannabis-Connection ein brisantes Thema aufgegriffen. Der Themenbereich Korruption mit EU-Geldern und der Kampf um Ressourcen wird am Beispiel von Estland aufgezeigt. Im Fokus stehen dabei auch die Tricksereien, mit denen Russland in osteuropäischen Ländern systematisch Einfluss gewinnt.

Die Hauptstadt von Estland steht im Zentrum eines raffinierten Machtkampfes, bei dem die Beteiligten nicht immer genau wissen, wer gerade auf der anderen Seite kämpft. Zu viele konkurrierende Interessenvertreter spielen mit, um Gelder aus dem großen Topf der EU-Fördergelder abzuzweigen.

Auch Marie ficht ihren eigenen Interessenkonflikt aus, denn für ihre Beförderung in ein politisches Amt muss sie sich von ihrem Liebhaber Berend trennen, der mit illegalen Geschäften sehr reich geworden ist. Doch wie sagt sie es ihm, wenn er im Gegenzug von einer gemeinsamen Zukunft und Liebe spricht? Den Kriegsschauplatz in ihrem Herzen versucht Marie zu verdrängen, um sich auf den Politischen zu konzentrieren. Womit sie nicht rechnet, ist Berends Hartnäckigkeit und sein unbändiger Wille, Marie von sich zu überzeugen. Dabei ist ihm jedes Mittel recht.

Diese unterschiedlichen Verwicklungen und Interessen machen aus dem politischen Thriller eine kurzweilige Unterhaltung, bei der der aktuelle Bezug zum Krieg in der Ukraine noch einmal mehr für den realen Gruselfaktor sorgt. Der Stärkere raubt einem Schwächeren Land oder Bodenschätze und verkauft im Gegenzug überteuerte Energie und Wasser. In einer solchen, inzwischen alltäglichen Situation werden Allianzen gesucht, die kleinere Länder zum Überleben brauchen. Dieses grenzüberschreitende Big Business hat das Autorenduo Hoeps & Toes über stellvertretende Protagonisten anschaulich in Szene gesetzt. Dies liegt unter anderem an ihrem beruflichen Werdegang. Thomas Hoeps promovierte über Terrorismus in der deutschen Literatur und übersetzte die Kapitel seines Kollegen Jac. Toes. Dieser arbeitet als freier Gerichtsreporter in Arnheim.

Hoeps & Toes: Der Tallinn-Twist.
Unionsverlag, Februar 2022.
320 Seiten, Taschenbuch, 18,00 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Sabine Bovenkerk-Müller.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.