Helena Mierscheid: Vokuhila: Als scheiße aussehen Mode war

vokuAch ja, die 80er, meine besten Jahre. Bloß nicht die Fotos von damals ansehen, mit den seltsamen Karottenhosen, den komischen Locken und diesen Schuhen. Seltsame Ansichten gab es damals auch, bloß hatte ich keine, weil ich gar keine eigenen Ansichten hatte. Dieses Problem hatte Helene Mierscheid zumindest nicht, auch wenn sie in ihrer Jugend mehrfach gehandicapt war, am meisten durch ihre Herkunft als Landei aus dem Odenwald. Trotzdem hat sie in ihrem abgelegenen Dorf eine ganze Menge des Zeitgeistes mitbekommen und in diesem Buch wieder zum Leben erweckt. Mit einer großen Menge Humor beschreibt sie ihre Jugendjahre und insgesamt ist das ein unterhaltsamer Rückblick. Ich erinnerte mich an so manche Mode- und andere Sünde, die sie anspricht. In vielen Dingen war das Leben einfacher, aber wir haben es uns so herrlich kompliziert gemacht.

Beim Lesen kommt manche Erinnerung auf und bei manchem fragt man sich auch, wie man das eigentlich verpassen konnte.

Helena Mierscheid: Vokuhila: Als scheiße aussehen Mode war.
dtv, Januar 2015.
256 Seiten, Taschenbuch, 9,90 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Regina Lindemann.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.