Hape Kerkeling: Der Junge muss an die frische Luft: Meine Kindheit und ich

luftWas hätte Hape Kerkeling für eine spannende Biografie schreiben können: Darüber, wie er das Hannilein und später Horst Schlämmer erfunden hat, wie er zu einem der unterhaltsamsten Komödianten im Fernsehen geworden ist.
Aber zu seinem 50. Geburtstag am 9. Dezember hat er sich ein Abschiedsbuch von seiner Mutter geschenkt. „Der Junge muss an die frische Luft“ reiht (am Anfang etwas sprunghaft) Anekdoten aus seiner Kindheit in Recklinghausen und Herten aneinander – ein großer Teil der 19 Kapitel beschäftigt sich mit Erinnerungen an die depressive Mutter, die sich das Leben nahm, als Hape Kerkeling acht Jahre alt war. Geplant war das sicher anders: „Ursprünglich sollte es die unterhaltsame Autobiografie eines schillernden deutschen Showstars werden“, schreibt der TV-Star augenzwinkernd auf Seite 310. Und: „Wenn Sie so wollen, ist dieses Buch ein einziger langer Schlusssatz zu meiner Kindheit geworden.“
Sicher wissen die Fans auch aus dem Musical und Film „Kein Pardon“, wie die Karriere in Fahrt kam. Und die Erzählungen Kindheit von in einer Bande von vielen Blagen im Ruhrgebiet sind unterhaltsam geschrieben. Man kann nachvollziehen, wie das Kind, das bei Oma und Opa mit viel Liebe groß wird, dem Verlust über den Tod der Mutter mit Humor entgegentritt.
Vom kleinen, pummeligen Jungen, der an den Bub aus der Zwieback-Reklame erinnert, von der Einschulung und Erstkommunion, Oma Änne und ihrem Tante-Emma-Laden in Herten erzählt Kerkeling. Und vom Karnevalskostüm als Prinzessin.
Fünf Mal schafft es Hape Kerkeling auf den ersten 30 Seiten seinen Bestseller „Ich bin dann mal weg“, das erfolgreichste deutsche Sachbuch der Nachkriegszeit, zu erwähnen. Daran wird er mit seinen Kindheitserinnerungen kaum anknüpfen können.

Hape Kerkeling: Der Junge muss an die frische Luft: Meine Kindheit und ich.
Piper, Oktober 2014.
320 Seiten, Gebundene Ausgabe, 19,99 Euro.

Diese Rezension wurde verfasst von Julia Gaß.

Teilen Sie den Beitrag mit Ihren Freunden und Kontakten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.